nach oben
03.04.2012

Mission Klassenerhalt KSC: Nächster Gegner Bochum

Mission Klassenerhalt: Sechs Etappen bis zur Entscheidung. PZ-news begleitet den Karlsruher SC während der letzten sechs Spiele in der 2. Liga und sagt warum es die Karlsruher am Ende packen werden.

Schreiben Sie PZ-news, warum der KSC in der 2. Liga bleibt.

Bildergalerie: Aufschwung beim KSC

Am vergangenen Sonntag gelang dem Karlsruher SC der lang ersehnte Befreiungsschlag gegen Union Berlin. Es war ein kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt, der jetzt aber fortgesetzt werden muss. Fünf Punkte trennen die Karlsruher von einem Nicht-Abstiegsplatz.

Am kommenden Sonntag muss der KSC zum VfL Bochum. Für die Bochumer würde eine Niederlage die Situation verschärfen. Mit aktuell 31 Punkten sind sie noch lange nicht „sicher“. Ein Spiel, das für beide Teams enorm wichtig ist.

Warum wird der Karlsruher SC also nicht absteigen? Die Antwort liefern die Baden-Kängurus 08, Fanclub der Karlsruher. Seit Juli 2008 sind die Baden-Kängurus offizieller Fanclub des KSC mit rund 30 Mitgliedern. Das Känguru steht für den ehemaligen KSC-Stürmer Joshua Kennedy. Als er im Frühjahr 2008 zu den Karlsruhern wechselte, empfingen ihn die Fans mit einem australischen Plastikkänguru. Seitdem ist das Tier das Wappen des Fanclubs.

Ein Traditionsclub wie der KSC in der 3. Liga ist für Manuel Peking (31), 2. Vorstandsvorsitzender der Baden-Kängurus, kein Thema:

„Schon alleine aus wirtschaftlicher Sicht dürfen wir nicht absteigen. Die Qualität der Mannschaft ist so gut, dass wir noch einige Punkte holen werden. In der Vergangenheit haben wir zudem das ein oder andere Spiel unglücklich verloren.“

Mit dem neuen Trainer scheint der Erfolg wieder da zu sein im Wildparkstadion.

Für Peking ist Markus Kauczinski die richtige Wahl: „Der neue Trainer kennt sich aus, ist schon jahrelang im Verein. Er kann die Mannschaft mit Sicherheit so einstellen, dass man den kämpferischen Ansatz wie gegen Union Berlin sieht.“

Etwas Zählbares mitzunehmen ist gegen die Bochumer definitiv möglich, jedoch muss dann wieder jeder Einzelne an seine Grenzen gehen.

Die Karlsruher erwarten jetzt die Wochen der Wahrheit. Nach Pekings Ansicht wäre am Ende auch die Relegation machbar: „Mit dem Publikum sollte das auf jeden Fall zu schaffen sein.“ Direkt oder über die Relegation, der KSC wird in der 2. Liga bleiben. Die Baden-Kängurus 08 und PZ-news werden ihr best mögliches dafür tun und die Daumen drücken.

Schreiben Sie uns, warum der KSC in der 2. Liga bleibt.

Leserkommentare (0)