760_0900_95167_MR5_0595_jpg_Babyjubel_im_Hause_SALZ_nach.jpg
Baby-Jubel nach dem 1:0: Torschütze Dominik Salz (verdeckt) wird nochmals Vater.  Foto: Ripberger 
760_0900_95168_MR4_6801_jpg_Flugkopfballtor_zum_2_0_durc.jpg
Die Vorentscheidung: Bogdan Cristescu erzielt mit einem herrlichen Flugkopfball nach Freistoß von Fatih Ceylan das 2:0 für den CfR. Göppingens Keeper Kevin Rombach ist machtlos.  Foto: Ripberger 

Mit dem Köpfchen klappt’s: 1. CfR Pforzheim besiegt SV Göppingen

Pforzheim. Der 1. CfR Pforzheim kann doch noch gegen Göppingen gewinnen. Am Samstagnachmittag besiegte der Fußball-Oberligist den Sportverein im Heimspiel mit 2:1 (1:0) und beendete damit eine lange Durststrecke. Zuletzt konnten die Pforzheimer 2015 das Relegations-Rückspiel zur Oberliga im Holzhofstadion mit 3:0 gewinnen, danach gab es drei Niederlagen und zwei Remis gegen die Göppinger.

Am Samstag zeigte der CfR dann gleich von Beginn, dass er gewillt war, diesmal voll zu punkten und damit auch die Auftaktpleite vor einer Woche gegen Oberachern vergessen zu machen. CfR-Coach Gökhan Gökce nahm gegenüber der jüngsten Niederlage zwei Veränderungen vor. Fatih Ceylan spielte für Laurin Masurica linker Verteidiger, im Angriff bekam Tim Oman den Vorzug vor Stanley Ratifo.

Mit dem gewohnt holprigen Geläuf im Holzhofstadion kam der CfR besser zurecht. Die Gäste haderten dagegen: „Ich möchte dem CfR nicht zu nahe treten, aber der Platz ist eine Katastrophe“, meinte nach der Partie Göppingens Trainer Gianni Coveli. Und weil es eben schwierig war, auf dem „Acker“ zu kombinieren, fielen die Pforzheimer Tore dann auch nach hohen weiten Bällen. In der 41. Minute flankte der agile wie auch umsichtige Fatih Ceylan von links in den Strafraum, wo Dominik Salz sich hochschraubte und zum 1:0 einnickte. Spontan zelebrierten die CfR-Spieler gemeinsam den Baby-Jubel – Dominik Salz wird nochmals Vater.

Mit dem Köpfchen klappte es auch bei Bogdan Cristescu. In der zweiten Hälfte setzte der Abwehrspieler nach einem Ceylan-Freistoß im Strafraum zum Flugkopfball an und torpedierte das Leder zum 2:0 in die Maschen (61.) – sein fünftes Saisontor.

Danach drängte Göppingen auf den Anschlusstreffer, doch CfR-Keeper Manuel Salz war stets zur Stelle. Nur einmal musste er sich noch geschlagen geben. Als Laurin Masurica in der dritten Minute der Nachspielzeit ein unnötiges Foul im Sechszehner beging, versenkte Kevin Dicklhuber den fälligen Strafstoß sicher zum 1:2 im rechten Eck. Danach war jedoch Schluss und CfR-Coach Gökhan Gökce erleichtert: „Nach dem Oberachern-Spiel mussten wir eine Reaktion zeigen und das haben wir gemacht. Wir haben vor dem Spiel jeden Spieler individuell angeheizt. Mit Erfolg.“

Auch CfR-Kapitän Dominik Salz war zufrieden: „Unsere Leistung war gut für die Platzverhältnisse. Wir waren mannschaftlich geschlossen und haben verdient gewonnen.“ Auswärts gegen den Bahlinger SC will man nun am Samstag nachlegen.