760_0900_119147_20200912_Maurizio_Macorig_C_Peter_Hennri.jpg
CfR-Abwehrspieler Maurizio Macorig (links) fühlt sich nach seinen Herzbeschwerden wieder fit und steht am im Spiel gegen Dorfmerkingen in der Startelf. Archiv foto: Hennrich 

Oberliga-Heimspiel: CfR Pforzheim will Dorfmerkingen die erste Pleite zufügen

Pforzheim. Mit dem Saisonstart kann Fatih Ceylan eigentlich zufrieden sein. Nach fünf Spieltagen belegt seine Mannschaft den zehnten Tabellenplatz. Zwei Siege stehen auf dem Papier, gegen die beiden Topteams Freiberg und Stuttgarter Kickers kann man verlieren. Ärgerlich ist nur das jüngste 3:3-Remis gegen den Freiburger FC – nach einer 3:0-Führung. Trainer Ceylan weiß aber, woran das lag und hat mit seinen Jungs in dieser Woche die Fehler aufgearbeitet. Im kommenden Heimspiel, am Samstag um 14 Uhr im Brötzinger Tal, will sein Team konzentrierter – vor allem über die vollen 90 Minuten – zu Werke gehen.

Als Gegner reisen die Sportfreunde Dorfmerkingen an, die bisher ebenfalls einen guten Start in die Fußball-Oberliga Baden-Württemberg hingelegt haben.

Drei Punkte mehr

Die Mannschaft von Trainer Helmut Dietterle hat nach dem Sieg am Mittwoch gegen die TSG Backnang drei Punkte mehr als der CfR (7) auf dem Konto. Drei Siege und ein Remis lautet die Bilanz. Dorfmerkingen ist noch ungeschlagen.

„Das wollen wir natürlich ändern“ sagt Fatih Ceylan. Der Pforzheimer Trainer setzte dabei auf sein starkes Stürmerduo. Stanley Ratifo (5 Saisontore) und Salvatore Cantanzano (4) haben bisher in diser Runde ihre Torgefährlichkeit bewiesen – das war vor allem bei Ratifo nicht immer so. „Er arbeitet an sich“, sagt Ceylan. Auch Cantanzano mache als Neuzugang einen super Job. Ihr Trainer hätte nichts dagegen wenn die beiden Angreifer auch am Samstag gegen Dorfmerkingen knipsen würden. Doch Ceylan weiß auch: „Der Gegner spielt sehr kompakt. Mit bisher nur einem Gegentreffer haben sie auch mit die beste Abwehr der Liga.“ Doch auch im Sturm geht beim Tabellensechsten die Post ab. Von den zehn Saisontoren gehen fünf auf Goalgetter Daniel Nietzer.

Gefährliches Konterspiel

Die CfR-Abwehr weiß somit, was auf sie zukommt. „Dorfmerkingen spielt auf Konter. Da sind sie sehr gefährlich“, weiß Ceylan. „Aus vier Chancen machen die schon mal gerne drei Tore.“

Nach Herzrasen wieder fit

Wer wird die Dreierkette des CfR zusammenhalten? Schließlich ist Bogdan Cristescu nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Freiburg gesperrt. „Maurizio Macorig wird spielen können. Nach seinem Herzrasen ist er untersucht worden. Alles okay. Er hat auch schon wieder mittrainiert und fühlt sich topfit“, sagt Ceylan.

Seinen Spielern hat er diese Woche noch einmal eingebläut, dass sie, wenn es mal im Spiel nicht so laufen solle, wenigstens Kampfgeist zeigen sollten. „Schlecht spielen kann man ja mal, aber schlecht kämpfen kann man nicht“, meint der CfR-Coach. Er betont aber auch nochmal, dass seine Mannschaft jung sei. „Ich habe schon vor der Saison gesagt, dass es sechs bis acht Wochen dauern wird, bis unsere Abläufe alle funktionieren.“ Die Partie gegen Dorfmerkingen ist für den CfR das sechste Saisonspiel.

Dominique Jahn

Dominique Jahn

Zur Autorenseite