nach oben
Die Pforzheimer Rugbyspieler sind wieder im Training und haben sich für die Rückrunde hohe Ziele gesteckt. Drei TVP-Spieler sind für einen Lehrgang für die 7er-Rugbynationalmannschaft nominiert worden. © PZ-news-Archiv
30.01.2013

Pforzheimer Rugbyspieler mit hohen Zielen für die Rückrunde - Kooperation mit Hochschule

Seit gut zwei Wochen ist die Rugby-Mannschaft des TV Pforzheim trotz teilweise widriger Witterungsverhältnisse wieder in die Vorbereitung für die Rückrunde der Bundesligasaison eingestiegen. Der deutsche Meister im 7er-Rugby und deutsche Vizemeister im 15er-Rugby will die nur schleppend gestartete Saison mit sportlichen Erfolgen auf höchster deutscher Rugbyebene beenden.

Bildergalerie: Rugby-DM-Finale: TVP verpasst die Titelsensation - 2

Bildergalerie: Rugby-DM-Finale: TVP verpasst die Titelsensation - 1

Coach John Willis hat neben Ausdauer- und Technikeinheiten auf dem Platz und in der Halle zu Krafteinheiten im Fitnessstudio RubenK auf der Wilferdinger Höhe eingeladen, das die Mannschaft in Zukunft als Premiumpartner unterstützt. Mit diesen Maßnahmen sollen die hochgesteckten Ziele – Halbfinale im 15er-Rugby und Titelverteidigung im 7er-Rugby - erreicht werden. Willis hat zu Beginn der Rückrunde den Luxus, auf den kompletten Kader zurückgreifen zu können, da sich alle Verletzten einsatzfähig gemeldet haben. Unter ihnen mit Manasah Sita und Scott Bain zwei bislang nur „gefühlte“ Neuzugänge, die bisher die gesamte Saison verletzungsbedingt ausgefallen sind. Dazu kommen mit Timo Vollenkemper und Verdon Bartlet noch zwei echte Neuzugänge, die den Unterschied ausmachen könnten.

Bildergalerie: Rugby-DM-Finale: Die TVP-Fans sahen ein großartiges Spiel - 2

Bildergalerie: Rugby-DM-Finale: Die TVP-Fans sahen ein großartiges Spiel - 1

Timo Vollenkemper ist als erster Spieler im Rahmen der Kooperation mit der Hochschule Pforzheim zum TV Pforzheim gekommen. Zukünftig sollen durch dieses Hochschule-TVP-Projekt jedes Semester deutschen und internationalen Spielern Studienplätze und Stipendien in Kooperation mit sportlichen Einsätzen angeboten werden. Hierfür sollen, so TVP-Manager Jens Poff, für die nächste Saison bereits mehrere deutsche Talente ihr Interesse bekundet haben.

Im Zuge der Vorbereitung auf die Rückrunde hat der TV Pforzheim Testspiele am 16. Februar in Pforzheim und 23. Februar in Mainz geplant, ehe am 2. März der Bundesliga-Neustart mit der schweren Auftaktbegegnung gegen die RG Heidelberg ansteht.

Bildergalerie: Sensation verpasst: TV Pforzheim verliert Rugby-Finale mit 16:20

Bereits jetzt sollten sich drei Pforzheimer Spieler in Bestform zeigen. Mit Carlos Soteras-Merz, David Schulz und Russell Kupa wurden gleich drei TVP-ler zu einem Vorbereitungslehrgang der deutschen 7er-Nationalmannschaft eingeladen. Hierbei wird die Grundlage für die Nominierung für die europäische Grand Prix Sevens Series erarbeitet. Nach dem Vorbild der hoch erfolgreichen IRB-Sevens-World-Series hat nun auch der europäische Verband FIRA-AER seine eigene 7er-Turnier-Serie ins Leben gerufen. Damit soll der Aufnahme von Rugby in das Programm der Olympischen Sommerspiele ab 2016 Rechnung getragen werden, heißt es dazu in der offiziellen Pressemitteilung des Verbandes.

Die Grand Prix Series wird in vier Turnieren in je vier verschiedenen, europäischen Städten ausgetragen werden. Doch nicht nur die Austragungsorte sind vielversprechend, auch das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen: Neben dem amtierenden Europameister Portugal, wird auch Weltmeister Wales und die 7er-Auswahl Englands, welche aktuell mit Neuseeland das Ranking der IRB-World-Series anführt, am Start sein. Daneben treten auch die 6-Nations-Teams Frankreich und Italien, die 15er-WM-Teilnehmer Russland, Georgien und Rumänien sowie die aufstrebenden Spanier, die Auswahl Moldawiens und die Ukraine an.

Mehr Infos zu Rugby in Deutschland und in aller Welt unter Totalrugby.de

Zum Start der Six Nations 2013 veranstaltet der TVP im Clubhaus in Eutingen (vormals Stadion des FC Eutingen am Rattachweg) ein Public Rugby Viewing. Los geht es am Samstag, 2. Februar, um 14 Uhr. Das Auftaktspiel Wales-Irland wird um 14.30 Uhr angepfiffen. Die Partie England-Schottland startet um 17 Uhr. Der TVP verspricht spannende Rugbyspiele und leckeres Essen.

Das Sechs-Nationen-Turnier 2013 spielen die stärksten europäischen Teams England, Irland, Schottland, Wales, Frankeich und Italien. Trotz dieser Brisanz wird das Turnier mit dem weltweit höchsten Zuschauerschnitt aller Sportarten wieder einmal nicht live im deutschen Fernsehen zu sehen sein. Kleiner Trost: Die Pforzheimer Rugbyfans können die Übertragung im TVP-Clubhaus im Kreise Gleichgesinnter und Spieler erleben. uhe