nach oben
08.10.2017

Punktgleiches Trio steht in der A2 an der Spitze

Pforzheim. In der Fußball-Kreisklasse A2 Pforzheim kassierte der bisherige Spitzenreiter Neuhausen in Tiefenbronn eine 0:2-Niederlage und Wimsheim unterlag zuhause Birkenfeld II mit 2:3. So führt jetzt ein punktgleiches Dreigestirn die Rangliste an: Engelsbrand (4:0 gegen Höfen), vor Wildbad (7:1 gegen den FC Oberes Enztal) und Birkenfeld II.

Wildbad – Oberes Enztal 7:1. Zunächst noch ausgeglichenes Spiel in Wildbad, dann brachte Waldemar Schmidt mit einem Doppelschlag seine Farben in die Spur (31., 35.). Ein Eigentor von Ewald Wolf brachte den Gast zwar heran (39.), aber Marco Zündel stellte den Zwei-Tore-Abstand wieder her (43.). Dann ging es in den zweiten Durchgang und wieder eröffnete Schmidt mit einem Doppelschlag (55., 63.) und Wolf machte mit seinem Doppelpack seinen Fauxpas aus der ersten Hälfte mehr als wett (65., 70.).

Tiefenbronn – Neuhausen 2:0. Das Nachbarschaftsderby verlief über weite Strecken ausgeglichen. Am Ende war der Hausherr aber einen Tick besser und cleverer und sicherte sich durch späte Tore von Saytas (84.) und Maholli (90.) die Dreierwertung.

Wimsheim – Birkenfeld II 2:3. Wimsheim ging schnell durch Dominik Armbruster in Front (10.) und hatte danach fünf dicke Chancen, die aber nicht genutzt wurden – und plötzlich hatte Brian Teubner aus dem Nichts ausgeglichen. Nach Wiederbeginn traf Armbruster zu erneuten Führung, aber Mitte des zweiten Abschnitts glich der Gast aus und kam kurz vor Toreschluss durch ein Elfmetertor von Markus Ölschläger sogar noch zum Sieg.

Feldrennach – Dobel 2:2. Starker Beginn der Hausherren mit der Führung durch Florian Eisele (10.), danach verpasste man aber das mögliche 2:0 und plötzlich hatte Patrick Kleinheit die Führung gedreht (20., 30.). Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff glich Maximilian Rittmann zum insgesamt gerechten 2:2-Endstand aus.

Unterreichenbach-Schwarzenberg – Mühlhausen 2:3. Fabian Steiner sorgte für die 1:0-Pausenführung der Würmtäler, Max Grohla konterte den 1:1-Ausgleichstreffer der Gastgeber mit dem 1:2 und nach dem erneuten Ausgleich der Hausherren packte erneut Steiner den Gästesieg in trockene Tücher.

Gräfenhausen – Calmbach 1:2. In einer nicht gerade hochklassigen Begegnung ging Gräfenhausen nach 58 Minuten in Front, die Freude währte aber nur eine Minute, dann hatte Christ ausgeglichen. Und Christ war es denn auch, der den Gast zum glücklichen Sieger machte (88.).

Engelsbrand – Höfen 4:0. Der FCE diktierte das Geschehen und ging auch mit 2:0 nach vorne, nachdem Kay Korbus (17.) und Brian Röth (20.) erfolgreich waren. Noch vor der Pause legte Michael Supper das 3:0 nach und den Schlusspunkt setzte schließlich Niclas Grosse kurz vor Spielende.

Schellbronn – Ellmendingen 0:3. Chancen waren Mangelware – bis dem Gastgeber ein Eigentor zum 0:1 unterlief und Mustafa Solak gleich das 0:2 nachlegte, um kurz vor dem Ende auch noch zum 0:3 erfolgreich zu sein. sim