nach oben
Ringcup-Siegerehrung, von links: Gisela Beilstein-Härdle, Vorsitzende des RV Heidelsheim, Naomi Kirschner, Tanja König, Julia Strohhäcker, Alexandra Pfeil, Tanja Kappler und Reiterring-Vorsitzender Christian Kraus; es fehlt Oliver Zipse. Foto: Faulhaber
Ringcup-Siegerehrung, von links: Gisela Beilstein-Härdle, Vorsitzende des RV Heidelsheim, Naomi Kirschner, Tanja König, Julia Strohhäcker, Alexandra Pfeil, Tanja Kappler und Reiterring-Vorsitzender Christian Kraus; es fehlt Oliver Zipse. Foto: Faulhaber
04.09.2018

Ringcup 2018 entschieden: Pfeil aus Mühlacker und Strohhäcker aus Pforzheim vorn

Bruchsal-Heidelsheim. Der Ringcup 2018 des Reiterrings Hügelland ist entschieden: Beim Finale in Heidelsheim setzte sich Julia Strohhäcker, Pforzheimer RV, im Springen an die Spitze, die Dressur ging nicht unerwartet erneut an Alexandra Pfeil, TV Mühlacker.

Strohhäcker reiste nach den Wertungsprüfungen in Maulbronn, Karlsbad, Kämpfelbach und Königsbach als Zweite der Tabelle mit 23 Punkten an, hinter Vorjahressiegerin Tanja König, RV Rotensol, die 30 Punkte mitbrachte. König hatte eine überlegene Saison mit drei Siegen hinter sich, konnte im Finalspringen allerdings nicht an ihre bisherige Form anknüpfen und landete abgeschlagen im Feld. Mit am Ende 33 Zählern erreichte sie Rang zwei. Julia Strohhäcker nutzte die Gunst der Stunde, bekam für ihren zweiten Platz im Finale zwölf Punkte und freute sich mit insgesamt 35 Zählern über den ersten Cup-Gewinn. Dritter wurde Oliver Zipse (18,5 Punkte), Reit- und Ritterverein Gengenbachtal. Der Sieg des Finalumlaufs in Heidelsheim ging indes – wie schon 2017 – an die beherzt agierende Vivienne Vincon, RV Oberderdingen. Sie hatte an den vorausgegangenen L-Springen auf Kandare nicht teilgenommen.

Den Ringcup in der Dressur gewann Alexandra Pfeil überlegen mit der Höchstpunktzahl 55. Die erfolgreiche Amazone hatte bereits vier erste Plätze auf ihrem Konto und setzte in Heidelsheim mit einem weiteren Sieg den Schlusspunkt. Cup-Zweite wurde wie im Vorjahr Naomi Kirschner (46), PF Straubenhardt, durch einen zweiten Platz in der Finalrunde. Rang drei belegte Tanja Kappler (36,5), RV Heidelsheim.

Auch 2018 wurde der Ringcup vom Reiterring Hügelland in Kooperation mit den Mitgliedsvereinen ausgetragen. Mit dem Ringcup hat der Reiterring 2002 eine Serie von Dressur- und Springprüfungen für eine breite Basis von Turnierreitern eingerichtet, um den Amateursport im Reiterring zu fördern. Der Ringcup ist gleichwertig einer Ringmeisterschaft der LK 3-5 im Springen und der LK 3-4 in der Dressur.