760_0900_113476_Tim_David_Schroeck.jpg
Bei der U 16 glänzt Tim David Schröck im Hürdenlauf und im Block Wurf. 
760_0900_113475_Karsten_Mueller.jpg
Über 400 Meter Hürden setzt Karsten Müller aus Niefern Zeichen. Privat 
760_0900_113478_Letizia_Valles_Kienzle.jpg
Hochsprung-Kreisrekord bedeuteten die 1,60 Meter von Letizia Valles Kienzle. 
760_0900_113477_Luisa_Mlinzk.jpg
Luisa Mlinzk ist unter anderem bei Straßenrennen flott unterwegs. 
760_0900_113479_L760_S3839475_C29.jpg
Moritz Isola von der TSG Niefern ist ein großes Sprint-Talent. 
760_0900_113480_Moritz_Steinlage.jpg
Ein starker Hürdensprinter ist Moritz Steinlage aus Niefern. 

Sieben Sportler aus Pforzheim und Umgebung schafften es 2019 in nationale Bestenliste

Pforzheim. 2019 war ein gutes Jahr für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV): Zehnkämpfer David Kaul und Weitspringerin Malaika Mihambo wurden Weltmeister sowie Sportler(in) des Jahres. Ordentlich Rückenwind gab es auch für den Leichtathletik-Kreis Pforzheim: Carolina Krafzik aus Öschelbronn und der Pforzheimer Constantin Preis (beide VfL Sindelfingen) holten in Berlin die DM-Titel über 400 Meter Hürden. Auch die beiden starteten später bei der Leichtathletik-WM in Doha in Katar.

Beim Blick in die DLV-Bestenliste des Jahres 2019 sind mehrere Sportler aus dem Kreis zu finden. Dies galt es bei der jüngsten Vorstandssitzung zu würdigen. Wegen der Corona-Krise wurde die Tagung als Telefon-Konferenz abgehalten – eine Premiere, die sehr gut funktionierte. Natürlich konnte das obligatorische Ehrungs-Foto mit den Athleten nicht gemacht werden, was die Verantwortlichen um den Kreisvorsitzenden Robert Geller bedauerten. Die Ehrennadeln werden nun über die Vereine an die Athleten weitergereicht.

Insgesamt sieben Sportlerinnen und Sportler aus dem Kreis Pforzheim erfüllten die Voraussetzungen für die DLV-Bestennadel. Mit der Nadel in Gold, Silber oder Bronze wird ausgezeichnet, wer in der DLV-Bestenliste einen der Plätze von eins bis 30 erreicht hat.

Die Bestennadel in Gold geht an Moritz Isola, Karsten Müller und Moritz Steinlage von der TSG Niefern, Luisa Mlinzk vom SV Büchenbronn und Markus Weiser vom TB Wilferdingen. Bronze erhalten Tim David Schröck von der TSG Niefern und Letizia Valles Kienzle von der TG Dietlingen.

Die meisten Nennungen in der DLV-Bestenliste hat Moritz Isola. Unter anderem wurde er im Juli 2019 in Ulm deutscher U-20-Meister über 200 Meter in 21,13 Sekunden. Damit steht er auf Platz vier der deutschen U-20-Bestenliste. Insgesamt ist Sprinter Isola bei Männern, U23 und U20 achtmal in der DLV-Bestenliste vertreten. Markus Weiser bringt es auf drei Nennungen. Über 3000 Meter Hindernis ist er bei den Junioren U 23 die deutsche Nummer 17.

Gold gibt es auch für Karsten Müller für Platz 28 über 400 Meter Hürden bei den Männern, für Moritz Steinlage in der Disziplin 110 Meter Hürden in der Altersklasse U20 und für Luisa Mlinzk. Dieses Büchenbronner Talent überzeugte vor allem im 10-Kilometer-Straßenlauf – mit Platz 24 im DLV-Ranking.

Tim David Schröck aus Niefern taucht bei U16 gleich dreimal in der DLV-Bestenliste auf (300 Meter Hürden, 80 Meter Hürden und Block Wurf). Dafür gibt es Bronze, ebenso für die gleich alte Dietlin-gerin Letizia Valles Kienzle, die im Hochsprung mit 1,60 Meter Kreisrekord schaffte.

Dass wegen der Corona-Krise – zumindest im ersten Halbjahr 2020 – die meisten oder gar alle Veranstaltungen des Leichtathletikkreises Pforzheim ausfallen dürften, war bei der Telefonschalte allen klar. So wird wohl schon die Bahneröffnung der LG-Stein-Eisingen am 25. April in Königsbach wegen der Pandemie ausfallen. Auch die im Mai geplanten Kreismeisterschaften (lange Strecken, Mehrkampf, Langstaffeln, Block/4 x 400 Meter) stehen auf der Streichliste. „Ich sehe schwarz für das erste Halbjahr“, sagte Geller. Der Vorsitzende hofft, dass die Einzel-Kreismeisterschaften Ende Juli stattfinden. Erfreut wurde registriert, dass es mit dem VfB Pfinzweiler ein neues Mitglied gibt.

Martin Mildenberger

Martin Mildenberger

Zur Autorenseite