nach oben
Nachwuchstalent Cornelia Volk mit Siegerpferd „Braveheart.“ Foto: Weber
Nachwuchstalent Cornelia Volk mit Siegerpferd „Braveheart.“ Foto: Weber
11.07.2017

Überraschung beim „Großen Preis von Karlsbad“

Karlsbad. Guten Pferdesport erlebten die zahlreichen Besucher des 41. Reit- und Springturniers der Pferdefreunde Karlsbad an den beiden Turniertagen in den Auerbachwiesen. 250 Reiter mit etwa 320 Pferden waren am Start. Mit eingebunden waren Spring- und Dressurprüfungen im Rahmen des „Ringcup 2017“ des Reiterrings Hügelland, dem immerhin 32 Vereine aus den Regionen Landkreis Karlsruhe, Enzkreis und Pforzheim sowie Landkreis Calw angehören.

„Wir sind seit Jahren bemüht, gerade mit den eingebundenen Nachwuchswettbewerben den Reitsport in der Region auch an der Basis zu fördern“, so Turnierleiter Ulrich Herr aus Straubenhardt. Er ist auch Vorsitzender des Reiterrings Hügelland. Gleichzeitig bietet man mit dem seit vier Jahren beim Karlsbader Turnier ausgeschriebenen M-Springen und der M-Dressur für die Zuschauer spannenden Pferdesport.

Gleich acht Pferde kamen mit einem Null-Fehler-Ritt beim M-Springen um den „Großen Preis der Gemeinde Karlsbad“ ins Stechen. Hier siegte überraschend die 16-jährige Cornelia Volk auf „Braveheart“ vom noch jungen Reitsportverein Büchenbronn vor Routinier Alexander Müller (RV Philippsburg) der mit zwei Pferden die Plätze zwei und drei belegte. Vorjahressieger Tobias Sawatzki, Göbrichen, wurde Fünfte.

In der M-Dressur dominierte Alexandra Pfeil vom TV Mühlacker, die mit „Diamond Lady“ Platz eins und mit „Wanonida“ Platz zwei belegte, den sie sich mit Maike Schäfer (RV Oberderdingen) auf „Briano“ teilen musste.

Beim L-Springen um den „Ring-Cup 2017“ siegte Julia Strohhäcker, Pforzheimer Reiterverein, vor Vivienne Vincon, Oberderdingen, und Denise Gehrmann, Ehningen. In der „Ring-Cup L-Dressur“ war erneut Alexandra Pfeil, Mühlacker erfolgreich, vor Sharon Brenk, Königsbach. Nach zwei von sechs Turnieren teilen sich in der „Ring-Cup-Wertung“ im Springen Julia Strohhäcker, Pforzheimer Reiterverein, und Mike Durban, RSG Königsbach-Hegenach, Platz eins. In der Dressurwertung führt nach vier von sieben Turnieren Alexandra Pfeil, Mühlacker, vor Sharon Brenk, Königsbach, und Isabell Baier, Karlsbad.