nach oben
Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
10.05.2018

Vier neue Handballer für SG Pforzheim/Eutingen

Pforzheim. Nach dem knapp verpassten Aufstieg in die 3. Handball-Bundesliga hat die SG Pforzheim/Eutingen nun die Kaderplanung für die neue Oberliga-Saison abgeschlossen.

Wie schon bekannt, werden von der ersten Mannschaft der SG die Spieler Rico Petruzzi, Andreas Wark ebenso verlassen, wie Sandro Münch, Tobias Müller und Dominic Seganfreddo.

Vermeldet wurden schon die Neuzugänge: Florian Eitel (Torhüter) sowie die aus der eigenen A-Jugend: Sebastian Melcher (RR), Tim Kusch (RA), Nik Wittke (KR) und Vincent Wohlfarth (RL).

Vier weitere Neuzugänge stehen nun fest: Marius Seifried (Jahrgang 95) hat seine Polizeiausbildung abgeschlossen und steigt wieder voll ein. Der Linksaußen durchlief alle SG-Jugendmannschaften.

Adam Studentkowski (Jahrgang 99) kommt als Torhüter aus der aktuellen A-Jugend der SG Kronau-Östringen (Rhein Neckar Löwen).

Sören Schmid (Jahrgang 96) wechselt aus Bietigheim. Der Rechtsaußen gehörte dort zum Kader des Zweitligateams.

Felix Lobedank (Jahrgang 84) kommt vom Bundesligisten TVB Stuttgart. Er ist Linkshänder und spielt auf der rechten Rückraumposition. Reichlich Erfahrung sammelte er als Bundesligaspieler. Lobedank bestritt über 200 Spiele in der 1. Liga u.a. für Balingen-Weilstetten und Frisch Auf Göppingen, mit denen er 2012 den EHF-Pokal gewann. Seit 2016/17 steht er beim TVB 1898 Stuttgart unter Vertrag.

Die SG nimmt am 18. Juni das Training auf und bestreitet am 19. Juli in der Bertha-Benz-Halle gegen die Füchse Berlin ein Testspiel.