nach oben
Foto: Privat
Foto: Privat
13.03.2018

Zwei Spiele – zwei Niederlagen für den Para Sport Club Pforzheim

Der Para Sport Club Pforzheim hat in Tübingen seine beiden Spiele gegen den RSKV Tübingen und Ulm Sabres II verloren. Trotz einiger verletzungsbedingten Ausfälle, wie Topscorer Luca Holstein, hatten sich die Pforzheimer (in Schwarz) gegen Tübingen eine kleine Chance ausgerechnet, doch der Gastgeber führte zur Halbzeit mit 17:12 und ließ im weiteren Spielverlauf nichts anbrennen: Endstand 37:24.

Gegen Tabellenführer Ulm, der mit acht Spielern aus der Zweitligamannschaft angereist war, wovon drei im U23-Nationalteam spielen, waren die Pforzheimer von Anfang an chancenlos. Auch eine Aufholjagd im dritten Viertel reichte nicht. Am Ende verlor man klar mit 42:74. Nun liegt der Fokus auf dem Heimspiel am 21. April, in der Ludwig-Erhard-Schule. Gegner sind erneut RSKV Tübingen und die VdR Würzburg.