nach oben
25.03.2012

Zwei verlorene Punkte für den FC Nöttingen

Balingen. Kein Trainer verliert gerne. Und doch konnte Michael Wittwer, Coach vom Fußball-Oberligisten FC Nöttingen, mit dem 1:1 am Samstag bei der TSGBalingen weniger gut leben als mit dem 0:3 gegen Ulm vor einer Woche: „Gegen Ulm haben wir verdient verloren, aber heute haben wir so viele Torchancen nicht genutzt, das ärgert mich brutal.“

Ob Leutrim Neziraj, Timo Brenner, Felix Zachmann oder Mario Bilger: Fast die halbe Mannschaft hätte Brenners 1:0 aus der 23. Minute in die Höhe schrauben können. Kurz vor Schluss wurde die Chancenvernichtung bestraft: Balingens Manuel Pflumm verwandelte einen, laut Wittwer „zweifelhaften“, Foulelfmeter zum 1:1 (89.).

Nöttingen war furios in die Partie beim Tabellendritten gestartet und hätte früh in Führung gehen können. Doch mal waren die Abschlüsse zu ungenau, mal parierte Balingens Torwart Julian Hauser glänzend. Nach 23Minuten musste aber auch er sich geschlagen geben: Nach einem Freistoß von Reinhard Schenker stellte Timo Brenner seine Torjägerqualitäten unter Beweis – und netzte per Kopf zum 1:0 ein. Der Torschütze war für Metin Telle, der einen Trainer-Kurzlehrgang in der Türkei besucht, in die Spitze gerückt.

Neziraj vergibt Foulelfmeter

Eine Veränderung gab es auch in der Abwehr, wo Dubravko Kolinger auf der Bank Platz nehmen musste. Die Folge: Mehr Stabilität in der Remchinger Defensive, Chance um Chance in der Offensive. Die größte vergab Neziraj nach 72 Minuten: Nach einem Foul an Brenner setzte er den fälligen Elfmeter an den Außenpfosten.

Besser machte es 17 Minuten später Manuel Pflumm. Nach einem langen Einwurf stürzte ein Balinger im Gedränge: Wieder ertönte der Pfiff des Schiedsrichters, wieder gab es Elfmeter – doch nun für die Gastgeber. Deren Kapitän Pflumm ließ sich nicht lange bitten und stellte den 1:1-Endstand her. sw