code-coder-codes-34600
 

Die Rolle der IT-Abteilung im Zuge der Digitalisierung

Jeder Mensch, der sich mit Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt beschäftigt hat, ist auf den Begriff der Digitalisierung gestoßen. Die Industrie 4.0 beschreibt die drastischen Änderungen im gesamten unternehmerischen Bereich.

Auch, wenn Experten bis dato keine genauen Auskünfte darüber geben können, wie sich dieser Prozess entwickeln wird und wo die Menschen am Ende stehen werden, ist eines sicher: Die Vernetzung der Maschinen und Menschen wird immer größer und dadurch sind alle Abteilungen eines Betriebes betroffen.

Veränderungen der Unternehmen während der Zeit der Digitalisierung

Damit sich die unterschiedlichen Unternehmen auf diese Veränderungen einstimmen können, ist es wichtig, dass sie nicht mit Vorbehalten und Zögern darauf reagieren, sondern offen für die Umbruchphase sind. Die einzelnen Abteilungen müssen gut zusammenarbeiten und das Gefühl des Zusammenhaltes muss sich etablieren.

Die Digitalisierung erfordert nicht nur Veränderungen bei den Maschinen, sondern vor allem im Bewusstsein der Menschen. Die einzelnen Bereiche und Mitarbeiter müssen noch enger zusammenarbeiten und nicht versuchen für sich alleine zu kämpfen.

Was passiert mit den IT-Abteilungen in dieser Umbruchphase?

In den vergangenen Jahren waren folgende Merkmale für den IT-Bereich sehr wichtig: Planbarkeit, möglichst wenige Ausgaben und standardisierte Abläufe. Doch im Laufe der nächsten Jahre werden sich diese Faktoren ändern müssen.

Jedes Unternehmen und demnach auch jede IT-Abteilung muss das Mindset ändern und offen für Veränderung sein. Aufgrund der bisher gültigen Merkmale spielte die Individualität sowie innovative Neuerungen keine wichtige Rolle.

In der nächsten Zeit ist aber sehr wichtig, dass die Unternehmen die alten Vorsätze loslassen. Nur mit der richtigen Agilität und der nötigen Flexibilität können die IT-Abteilungen weiterhin bedeutsam bleiben.

Die Organisation dieser Abteilung muss von Grund auf neu passieren. Die Aufgabe liegt nun nicht mehr darin, Informationen zu sammeln oder zu strukturieren, sondern die sinnvolle Zusammenarbeit und die gute Integration der richtigen IT-Systeme zu gewährleisten.

Das Problem der Auslagerung

Die IT-Abteilung ist oftmals dafür da, um verschiedene Dienstleistung sowie die Wartung von Endgeräten zu ermöglichen oder bei Problemen mit der Technik auszuhelfen. Daneben werden auch Office-Lösungen bereitgestellt sowie die Client-Betriebssysteme organisiert.

Dadurch, dass diese Abteilung und deren Mitarbeiter im Zuge der Digitalisierung häufig in gewissen Fragen nicht kompetent genug erscheinen und somit auch nicht als Technologieberater fungieren, werden diese Kompetenzen meist ausgelagert. Oft werden externe IT-Dienstleister, wie beispielsweise https://www.ivanti.de/, um Hilfe gebeten.

Die Lösung für die IT in dieser Umbruchphase

Damit die IT-Abteilung in Unternehmen nicht untergeht, muss sie sich flexibel an die Veränderung anpassen bzw. zu einem aktiven Gestalter des digitalen Umbruchs werden. Außerdem ist es wichtig, dass ihnen genügend Kompetenzen zugeordnet und unnötige Aufgaben gestrichen werden. So kann sich die IT-Abteilung auf die wirklich wichtigen Bereiche konzentrieren und in einem Unternehmen einen wichtigen Part einnehmen.

Daneben muss dieser Bereich im Unternehmen zur Spitze des Umbruchs werden und nicht dafür verantwortlich sein, dass der gesamte Prozess verlangsamt wird. Mitarbeiter dieser Abteilung können dafür eingesetzt werden, um die zentralen Prozesse im Sinne des Demand Managements möglichst kundenorientiert auszurichten sowie das Schaffen von Freiräumen für die Weiterentwicklung des Unternehmens selbst.

Im Zuge der Digitalisierung werden in allen Bereichen immer mehr kreative Köpfe gebraucht – genauso auch in der IT-Abteilung. Im neuen Zeitalter ist es nun nicht mehr wichtig, dass Mitarbeiter nur analytisches und technisches Wissen haben, sondern auch die Kreativität spielt eine immer bedeutendere Rolle.

Wenn die IT nicht neu besetzt werden kann, müssen die alten Mitarbeiter unbedingt entsprechend geschult werden, damit sie all das notwendige Know-How haben.

Fazit

Die IT wird sich in Zukunft genauso wie all die anderen Abteilungen drastisch verändern. Damit auch Ihr Unternehmen da mithalten kann, ist es wichtig kompetente Mitarbeiter einzustellen und offen für Veränderungen zu sein.