house-1353389_1920

Geld sparen – die besten Tipps für Hausbesitzer

Das Hauptziel Nummer 1 für viele Familien und Paare ist es, ein eigenes Haus zu bauen oder zu kaufen. Ein Traum, den sich viele Menschen einiges kosten lassen. Sobald die eigenen vier Wände erst einmal fertig gebaut und eingerichtet sind, wird oft klar: es kommen einige Kosten auf Hausbesitzer zu. Denn auch Instandhaltung, Reparaturen und laufende Kosten wollen bezahlt werden. Da kann es schon vorab hilfreich sein, sich ein paar Gedanken über mögliche Schlupflöcher zum Sparen zu machen. Wir zeigen Ihnen, wo es bei Ihrem Haus Sparpotenzial gibt, das Sie für sich nutzen können!

Sparen für Hausbesitzer: Versicherungsvergleich ist das A und O

Jeder Hausbesitzer in Deutschland weiß, wie wichtig es ist, gut abgesichert zu sein. Und das gilt nicht nur für einen selbst, sondern auch für das Haus, in dem man wohnt. Wie schnell kann es zu einem Wasserschaden, Brand oder Einbruch kommen. Nach solchen eher unschönen Ereignissen ist es umso wichtiger, eine Versicherung zu haben, die genau dann zur Stelle ist. Leider ist es jedoch immer noch so, dass viele Hauseigentümer alle Versicherungen, die das Eigenheim betreffen, bei der Hausbank des Vertrauens abschließen. Und genau hier liegt einiges an Sparpotenzial begraben. Sie müssen kein Profi sein, um selbst einen regelmäßigen Versicherungsvergleich im Internet durchzuführen und so zu prüfen, ob es möglicherweise günstigere Anbieter zu gleichen oder gar besseren Konditionen gibt. Warum immer auf Altbewährtes setzen, wenn es Sie deutlich mehr Geld kostet? Gleiches gilt im Übrigen für Strom! Wer sagt, dass Sie bei Ihrem Stromversorger vor Ort bleiben müssen? Auf Stromvergleich.de finden Sie günstige Angebote, mit denen Sie richtig viel Geld sparen können! Darunter befinden sich auch zahlreiche Ökostrom-Anbieter.

Bei Müllgebühren sparen kann sich lohnen

Solange noch kein Nachwuchs in Sicht ist und die Mülltonnen nicht mit Windeln & Co. überfüllt sind, kann es sich durchaus lohnen, etwas genauer hinzuschauen. Hausbesitzer zahlen regelmäßig Müllgebühren, die sich auch nach der Größe der Mülltonnen richten. Wenn Sie nun jede Woche nur eine halbvolle Tonne an die Straße stellen, haben wir schon den nächsten Punkt, bei dem Sie bares Geld sparen können. Fragen Sie bei Ihrer Stadt oder Gemeinde nach kleineren Mülltonnen, wenn Sie diese ohnehin nur zur Hälfte voll bekommen. Unter Umständen lässt sich hier einiges sparen.

Vermieten Sie leerstehenden Wohnraum

Oft kommt es auch vor, dass Familien gar nicht jeden Raum oder jede Etage des neu gebauten Hauses nutzen. Wenn Sie die Möglichkeit haben, vermieten Sie einfach einen Teil davon. Vielleicht haben Sie sogar schon beim Bau daran gedacht, eine Einliegerwohnung mit zu planen, die später den Kindern zur Verfügung stehen soll. Bis es soweit ist, können Sie mit einer Mietwohnung gutes Geld nebenbei verdienen, das Ihrem Sparkonto im Nu ein Plus beschert. Das Gleiche können Sie selbstverständlich auch mit einer leerstehenden Garage oder Halle machen, die aktuell nicht von Ihnen genutzt wird.

Stromverbrauch senken und Geld sparen

Manche Haus- und Wohnungseigentümer würden sich wundern, was man tagtäglich an Strom sparen kann. Strom ist so selbstverständlich geworden, dass man gar nicht mehr darauf verzichten möchte und kann. Das fängt beim Laden des Smartphones an und geht bei der Nutzung von PC und Kaffeemaschine weiter. Ein hilfreicher Tipp ist, regelmäßig den Kühl- und Gefrierschrank abzutauen. Eine unliebsame Arbeit, die sich dennoch lohnen kann. Sobald sich eine Eisschicht gebildet hat, benötigt beispielsweise der Gefrierschrank wesentlich mehr Energie. Auch Elektrogeräte mit hoher Energieeffizienzklasse lohnen sich, um den Stromverbrauch zu senken und so Geld zu sparen. Spülmaschine und Waschmaschine sollten bestenfalls im Energiesparmodus laufen. Viele denken, dass die Geräte im Energiesparmodus mehr Strom verbrauchen als zum Beispiel im Schnellwaschgang, da diese deutlich länger dauern. Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall. Um herauszufinden, wo sich mögliche Energiefresser im Haus verstecken, kann außerdem die Anschaffung eines Strommessgeräts sinnvoll sein. Dieses kann Ihnen dabei helfen, herauszufinden, welche Elektrogeräte aufgrund des hohen Stromverbrauchs ersetzt werden sollten.