760_0900_104607_admedes1.jpg
Blick in die Fertigung bei der Medizintechnikfirma Admedes. Foto: Anne Hoess

Admedes sucht Talente – auf der Karriere-Messe will das Unternehmen Neugier wecken

Pforzheim. Sie studieren Maschinenbau oder eine ähnliche Fachrichtung? Sie sind interessiert an der Medizintechnik und an Fertigungsverfahren? „Dann sind Sie bei uns genau richtig“, sagt Heidemarie Boch, Personalverantwortliche bei Admedes. Gesucht werden Qualitätsingenieure, Techniker für Lasersysteme sowie weitere Fach- und Führungskräfte für unterschiedliche Bereiche.

Das Pforzheimer Medizintechnik-Unternehmen präsentiert sich auf dem Fachkräftetag „Meine Karriere“ am kommenden Samstag im CCP. Admedes kennt sich mit dem innovativen Werkstoff Nitinol aus, aus dem Stents, Herzklappenrahmen und weitere medizinische Produkte hergestellt werden. Die Tätigkeit bei Admedes ist für das Unternehmen also eine Herzensangelegenheit. Mit der Teilnahme an dieser Messe möchte Admedes die Neugier bei potenziellen Bewerbern wecken. Diese sollten die Fähigkeit haben, mit filigranen Mikrobauteilen umzugehen. Aber auch hohes handwerkliches Geschick, Englischkenntnisse und gute Kommunikationsfähigkeit zählen zu den Voraussetzungen. Bewerben können sich Interessenten über das Online-Bewerbungsformular auf der Website, das von vielen Bewerbern genutzt wird. Admedes gehört zur G.Rau-Gruppe und wird deshalb bei „Meine Karriere“ am Stand gleich neben der Traditionsfirma G.Rau zu finden sein.

Lothar Neff

Lothar Neff

Zur Autorenseite