nach oben
Die Geschäftsführer Mustafa Karabuz (links) und Volker Haag (rechts) im Foyer der Schroff GmbH.
Die Geschäftsführer Mustafa Karabuz (links) und Volker Haag (rechts) im Foyer der Schroff GmbH.
14.07.2018

Änderung in Pentair hinfällig: Schroff erhält seinen Namen zurück

Straubenhardt. Vor sechs Jahren wurde die Conweiler Firma Schroff, Tochtergesellschaft des amerikanischen Pentair-Konzerns, in Pentair Technical Solutions GmbH umbenannt und passte dem Namen ihres Mutterkonzerns an. Jetzt wurde die international agierende Pentair-Gruppe in zwei börsennotierte Gesellschaften aufgeteilt.

Pentair fokussiert sich zukünftig auf den Bereich Wasser. Aus dem Geschäftsbereich Pentair Electrical mit den Marken Schroff, Hoffmann, Erico, Raychem und Tracer entsteht ein neues Unternehmen die nVent Electric plc (NVT). Im Zuge dieser Aufteilung wurde die Pentair Technical Solutions GmbH wieder in die Schroff GmbH umbenannt und wird künftig der nVent-Gruppe angehören.

„Mit der Neugründung des unabhängigen Unternehmens hat nVent einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einem fokussierten, weltweit führenden Anbieter von elektrischen und elektronischen Gehäuse-, Verbindungs- und Schutzlösungen für Kunden auf der ganzen Welt erreicht“, verkündet Beth Wozniak, Chief Executive Officer von nVent. „Wir werden ein schnelles und dynamisch wachsendes Unternehmen sein, das sich voll und ganz auf seine Kunden konzentriert und sich schnell weiterentwickeln wird. Ich bin stolz darauf, Teil des nVent Teams zu sein und bin fest überzeugt von unserer Strategie und unserem Portfolio, mit denen wir einen langfristigen Unternehmenswert erzielen werden.“

Die Schroff GmbH ist seit ihrer Gründung durch Gunther Schroff im Jahr 1962 ein fester Bestandteil der Gemeinde Straubenhardt. Als einer der größten Arbeitgeber der Region mit nahezu 700 Beschäftigten, gehört das Unternehmen nach eigener Aussage zu den Innovationsführern seiner Branche.

„Seit Jahren bieten wir eine anerkannt gute Ausbildung in verschiedenen Berufen und decken damit einen Großteil unseres Personalbedarfs ab. Dennoch suchen wir kontinuierlich neue qualifizierte Mitarbeiter, für die sich im Unternehmen sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten ergeben“ sagt Volker Haag, Vice President Innovation & Geschäftsführer der Schroff GmbH.

Mit der Entwicklung von Baugruppenträgersystemen für Europakarten setzte das Unternehmen den Anstoß für den weltweit gültigen 19-Zoll-Standard. Bis heute sind Schroff Elektroniklösungen wegweisend für 19-Zoll-Anwendungen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. In den vergangenen Jahren wurde das Produktportfolio um ungenormte Lösungen außerhalb des 19-Zoll-Marktes erweitert, um auch Kunden in diesem stark wachsenden Segment innovativ unterstützen zu können.

„Die Produkte und Services bleiben in gewohnter Qualität und Zuverlässigkeit erhalten. Durch den deutlich vergrößerten Fokus von nVent auf die elektrischen und elektronischen Lösungen rückt der Standort Straubenhardt, an dem Schroff Produkte hergestellt werden, verstärkt in den Vordergrund. Unser breites und sehr flexibles Produktportfolio wird durch die zügige Digitalisierung unserer gesamten Infrastruktur vom Angebot, Selektion, Konfiguration bis hin zur Direktanbindung in die Produktion enorm verbessert werden“, sagt Mustafa Karabuz, Vice President Global Schroff Business & Geschäftsführer der Schroff GmbH.