nach oben
Firmenchef Michael Stepper (links) und Achim Kuhli (Firma Bruderer) vor der Hochleistungsanlage auf der Blechexpo. privat
Firmenchef Michael Stepper (links) und Achim Kuhli (Firma Bruderer) vor der Hochleistungsanlage auf der Blechexpo. privat
13.11.2015

Blechexpo bricht Rekorde

Stuttgart/Pforzheim. Was sich schon im Messeverlauf abzeichnete, ist vom Schlussbericht eindrucksvoll bestätigt worden: Das Fachmessen-Duo Blechexpo und Schweisstec sprengte alle Zielvorgaben.

Mit insgesamt 38 136 Fachbesuchern aus 110 Nationen meldet der private Messeveranstalter und Marktentwickler P. E. Schall neue Rekordzahlen, die auch stetiges Wachstum widerspiegeln. Das Besucherplus im Vergleich zum Jahr 2013 betrug damit satte 14 Prozent.

Bei wirtschaftlich zwar guten, jedoch politisch schwierigen Rahmenbedingungen, trafen sichinsgesamt 1234 Aussteller aus 36 Ländern auf der Landesmesse Stuttgart, darunter 60 Unternehmen aus der Region Nordschwarzwald, der Hochburg der Stanztechnik. Die Pforzheimer Präzisionstechnik-Initiative Hochform war mit einem Gemeinschaftsstand von elf Ausstellern vertreten (die PZ berichtete). Die Fachmessen für Blechbearbeitung und Fügetechnologie fanden auf einer Brutto-Ausstellungsfläche von 90 000 Quadratmetern statt – ebenfalls eine Bestmarke (plus sechs Prozent). Die Zahl der Aussteller stieg um sieben Prozent. Auch die regionalen Aussteller sorgten bei der Blechexpo für Aufsehen. So zeigte die Pforzheimer Firma Stepper, vor 50 Jahren gegründet, erstmals auf einer Bruderer-Presse ein Werkzeug, das mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 2000 Hüben pro Minute im Einsatz war. Produziert wurden mit einem Hub sieben präzise Elektronik-Kontaktteile. Die rasante Geschwindigkeit von 2 300 Hüben pro Minute bedeutete 16 100 gestanzte Kontakte pro Minute. Stepper beschäftigt in der Goldstadt 150 Mitarbeiter und gilt in der Branche als Technologieführer. Im nächsten Jahr findet in Pforzheim wieder die Fachmesse Stanztec statt, die auch von P.E. Schall veranstaltet wird.