nach oben
Karin Bacher gibt Tipps zur Mitarbeitersuche. Foto: Frommer
Karin Bacher gibt Tipps zur Mitarbeitersuche. Foto: Frommer
23.01.2018

Businesstalk der IHK Nordschwarzwald beschäftigt sich mit Personalauswahl

Pforzheim. Müssles Vinothek gab dem jüngsten IHK-Businesstalk den gediegenen Rahmen. Die Veranstaltung für Unternehmer stieß auf großes Interesse: 35 Teilnehmer wollten sich Karin Bachers Impulsvortrag zu Fragen des Selbstmanagements auf keinen Fall entgehen lassen. „Muss ich mich denn klonen?“, lautete die Überschrift des Referats von Karin Bacher. Auf Nachfrage teilte sie mit, dies entspräche exakt dem Gefühl, welches sie die ersten drei Jahre ihrer Selbstständigkeit permanent begleitet habe. Das war 2013.

Inzwischen ist die aus Karlsruhe stammende Bacher (Jahrgang 1965) nicht nur als Chefin einer Agentur für Training und Management-Beratung erfolgreich, sondern darüber hinaus als Autorin, Dozentin und Kongress-Veranstalterin tätig. Sie gab Einblick in weite Teile ihrer beruflichen Praxis und konkrete Tipps für Kleinunternehmer. Ganz an den Anfang ihres Vortrags stellte sie die Aufforderung: „Suchen Sie Mitarbeiter, keine Klone“. Gerade Menschen, deren Fähigkeiten sich deutlich von denen des Inhabers unterscheiden, so Bacher, können zum Gelingen einer Unternehmensgründung maßgeblich beitragen, wenn ihnen der Inhaber mit Vertrauen begegne. „Die wichtigste Person in meinem Unternehmen“, führte Karin Bacher aus, „ist meine Assistentin“. Die erledige die Buchhaltung, die ihr selbst nie so leicht von der Hand gegangen sei. Außerdem lässt sie die interessierten Gründer und Kleinunternehmer im Publikum wissen: „Es gibt so viele Frauen, die wieder in den Beruf zurückkehren wollen“.

Im Rahmen von Live-Projekten bei Kunden (wie beispielsweise Rutronik) greife sie selbst auch gerne auf Studierende zurück. Grundsätzlich gelte es immer, „skalierte Produkte“ zu finden, die von Mitarbeitern selbstständig betreut werden können – ein Weg, sich aus der Zeitnot zu befreien.

„Selbstmanagement“, sagt Bacher, „ist die Kompetenz, die eigene persönliche und berufliche Entwicklung weitgehend unabhängig von äußeren Einflüssen zu gestalten“. Einige Parameter, die mit dem eigenen Willen gesteuert werden können, zählt sie auf: Selbstständige Motivation, Zielsetzung (im beruflichen, wie im privaten Bereich), Planung (samt (Zeit-)Puffern und „Plan B“), Organisation und Zeitmanagement sowie die kontinuierliche Bereitschaft, dazuzulernen – durch das Feedback von Menschen im Umfeld, von Kunden und Mitarbeitern. Und sie weiß: „Es gibt auch schlechten Umsatz“ – womit sie auf falsch investierte Zeit anspielt, beim falschen Projekt, beim falschen Produkt oder falschen Kunden. Karin Bacher zählt weitere Erfolgsparameter auf: Selbstdisziplin, Priorisierung, Konsequenz und ein Zielbild sind für sie unverzichtbar. Ebenso der „Austausch mit Gleichgesinnten“ in Netzwerken. www.kbcuc.de