760_0900_85281_L760_S3024568_C36.jpg
Gutmann ist für exklusive Dunstabzugshauben bekannt.  Foto: Gutmann 

Exklusiv-Hauben Gutmann trotz Insolvenzverfahren auf gutem Weg

Pforzheim. Gute Nachrichten für Mitarbeiter und Kunden der Pforzheimer Dunstabzugshauben-Manufaktur Gutmann: Nachdem am 28. Mai das vorläufige Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet wurde, konnten die 108 Mitarbeiter weiterbeschäftigt werden. Sie erhielten Insolvenzgeld.

Dem Unternehmen wurde durch das Amtsgericht Pforzheim als Sachwalter Rechtsanwalt Holger Blümle zur Seite gestellt und jetzt das beantragte Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet, heißt es in einer Pressemitteilung. Exklusiv-Hauben Gutmann habe frühzeitig nicht nur die eigenen Mitarbeiter, sondern auch die Kunden und Lieferanten über die Insolvenz informiert. Das wurde honoriert. „Auf diesem Wege konnte sich Gutmann den Schulterschluss mit ihren Geschäftspartnern sichern und viel Verständnis über die außergewöhnliche Lage der Manufaktur erhalten“, heißt es weiter. Der frühere Eigentümer Manuel Fernandez hatte im Jahr 2017 die Firma Gutmann in Lomersheim vom italienischen Küchenausstatter Elica zurückgekauft.

Durch die Zusammenarbeit mit internationalen Importeuren solle die Möglichkeit der Beteiligung an Fachmessen und die damit einhergehende Produktpräsentation deutlich erhöht werden, ohne dass dadurch nennenswerte Kosten für die Messebesuche entstehen. Durch Entwicklung neuer Produkte, aber auch durch Stärkung der Marke durch Erhöhung der Qualität könne das Unternehmen seine Werte deutlicher machen. Gutmann sei auf einem guten Weg im eröffneten Insolvenzverfahren die Sanierung mit Hilfe ihrer Berater von MSL Dr. Silcher erfolgreich umzusetzen, teilt das Heilbronner Anwaltsbüro mit.