760_0900_112555_hell.jpg
Peter Hell hat Grund zum Feiern. Der Inhaber der Pforzheimer Firma Eugen Rühle wird am Mittwoch 80 Jahre alt.  Foto: Privat 

Schmuckunternehmer und Sportsmann feiert 80. Geburtstag

Pforzheim. Es ist eine der ältesten Adressen in der Pforzheimer Traditionsindustrie: Dir Firma Eugen Rühle wurde 1892 als Schmuckkettenfabrik in der Goldstadt gegründet. Sie ist eine der wenigen Unternehmen, die die maschinelle Kettenherstellung noch aufrechterhält. Seit 38 Jahren trägt Peter Hell die unternehmerische Verantwortung, die er sich mit seiner Frau Monika und seinem Sohn Thomas teilt. Heute wird der Unternehmer 80 Jahre alt.

Aus einem kleinen Personalbestand von acht Angestellten im Jahr 1982, wuchs die Firma kontinuierlich auf ihre heutige Größe von 30 Mitarbeitern. Die größtenteils im eigenen Haus produzierte und veredelte Kettenware wird zu gleichen Teilen in Deutschland sowie im westeuropäischen Ausland verkauft.

Doch nicht nur als Unternehmer mit Weitblick ist der Jubilar in Pforzheim bekannt. Bereits in jungen Jahren hatte er sich als Handballtorwart bei Germania Brötzingen dem Sport verschrieben. Damals bedurfte es einer Ausnahmegenehmigung und der Erlaubnis des Vaters, bereits mit 17 Jahren in der 1. Mannschaft zu spielen. Höhepunkt der damaligen Zeit war eine Einladung aus Eisenach vom DDR-Meister im Feldhandball. Mitspieler und Initiatoren auf Brötzinger Seite waren Hans Lausch und Erich Moser.

1963, mit 23 Jahren, fand Peter Hell den Weg zum Tennissport in den Pforzheimer Norden, zum TC Wolfsberg. Schon 1972 wurde er Vize-Präsident unter Karl-Heinz Baier, welchem er 1975 nachfolgte. Insgesamt 20 Jahre, bis 1995, prägte Peter Hell die Geschicke am Wolfsberg und war maßgeblich am Neubau mehrerer Tennisplätze, dem Umbau des Center Courts sowie der ersten Zwei-Feld Halle beteiligt. Er kann auf die längste Amtszeit aller Wolfsberg-Präsidenten seit 1927 zurückblicken. Als Ehrenpräsidenten seit 1996 ist er immer noch mit viel Engagement dabei und es ist ihm eine große Freude, dass alle fünf Enkel seine Begeisterung für den Tennissport teilen und erfolgreich spielen.

In jüngerer Vergangenheit gehörte sein Herz ebenso dem Golfspielen, das er am liebsten mit seiner Frau Monika betreibt, vorzugsweise bei Urlauben im Ausland.