760_0900_117174_Spende_Titrator_Goldschmiedeschule_01.jpg
Stephan Langer (Enayati), Elke Spahn (Gravitech), Michael Kiefer (Schulleiter), Bürgermeister Frank Fillbrunn, WSP-Chef Oliver Reitz und Bernd Müller (IMO Oberflächentechnik) mit der Messapparatur für die Goldschmiedeschule (von links).  Foto: Meyer 

Sponsoren rüsten Labor der Goldschmiedeschule in Pforzheim auf

Pforzheim/Königsbach-Stein/Birkenfeld. „Eine gute Laborausstattung ist für uns ein wichtiger Baustein, um gute Arbeit leisten zu können“, erklärt Michael Kiefer, Leiter der Goldschmiedeschule in Pforzheim. Die traditionsreiche Ausbildungsstätte durfte sich am Dienstag ganz offiziell über verbesserte Lernmöglichkeiten freuen. Das Sponsoring für das technische Up-Grade leisteten die Firmen IMO Oberflächentechnik GmbH (Königsbach-Stein) und Enayati GmbH & Co. KG in Birkenfeld.

Bereits Ende vergangenen Jahres erhielt die Schule den modernen Titrator der Firma Gravitech für ihr Labor – finanziert durch die regionalen Ausbildungsbetriebe IMO und Enayati. Aufgrund der Pandemie wurde die offizielle Übergabe zunächst verschoben, konnte aber jetzt unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln stattfinden. „Wir bedanken uns ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung des einzigen gravimetrischen Titrators am Markt, so Schulleiter Kiefer.

An der Pforzheimer Goldschmiedeschule werden derzeit 13 Oberflächenbeschichter der Firma IMO und drei Galvanikspezialisten der Firma Enayati unterrichtet. IMO hatte sich ebenso wie Enayati mit 15.000 Euro an den Kosten für das neue technische Gerät beteiligt. Die Herstellerfirma übernahm 5000 Euro der Kosten.

Der Entscheidung zur Anschaffung des Titrators war ein konstruktiver Austausch mit der Goldschmiedeschule vorangegangen. Angeregt durch die beiden Ausbildungsbetriebe war bereits 2013 die gemeinsame Idee entstanden, den praktischen Teil der Ausbildung zum Oberflächenbeschichter an der Goldschmiedeschule auszubauen. Es sollte eine Schulgalvanik aufgebaut werden. Bernd Müller, Geschäftsführer von IMO, und Stephan Langer, Geschäftsführer von Enayati, waren sofort bereit, sich finanziell zu beteiligen. Am Ende traf die Stadt Pforzheim jedoch die Entscheidung, die Finanzierung aus eigenen Mitteln zu übernehmen.

Verbundenheit mit Schule

„Was blieb war der Wunsch und das offene Versprechen von Seiten der Firmen, die Schule finanziell zu unterstützen“, berichtet Hubert Maisenbacher, Ausbildungsleiter bei IMO und Vorsitzender des Prüfungsausschusses der Oberflächenbeschichter der IHK Nordschwarzwald. Nach reiflicher Überlegung fiel die Wahl auf den Titrator, der es ermögliche, den Metallgehalt eines Bades schnell und einfach – von der Badtemperatur unabhängig – ohne Einsatz von Pipetten zu bestimmen. Das Gerät werde intensiv genutzt.