nach oben
Auch in Korea kann das neue Betriebssystem ab heute benutzt werden.
Auch in Korea kann das neue Betriebssystem ab heute benutzt werden. © dpa
29.07.2015

Windows 10 steht bereit – die PZ zeigt, wie das Upgrade funktioniert

Microsoft hat am Mittwoch mit der Auslieferung seines neuen Betriebssystems Windows 10 in insgesamt 190 Ländern und 111 Sprachen begonnen. Mit dem neuen System will der Softwarekonzern seinen Misserfolg mit der Vorgängerversion Windows 8 vergessen machen und ein neues Kapitel für das bald 30 Jahre alte Betriebssystem aufschlagen.

Microsoft verspricht ein schnelleres, schöneres System und eine vereinfachte Bedienung. In unabhängigen Testberichten erhielt Windows 10 durchgängig gute Noten. Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 erhalten das Upgrade auf die neue Software innerhalb eines Jahres kostenlos. Ob das System danach für diese Zielgruppe kostenpflichtig wird, hat Microsoft bislang nicht mitgeteilt. Benutzer eines älteren Windows-Systems wie Vista oder XP müssen beim Upgrade auf die Windows 10 Home-Edition 135 Euro bezahlen oder 279 Euro für die Pro-Version. Für den Einsatz in Unternehmen soll Windows 10 ab dem 1. August verfügbar sein.

Die Fakten zu Windows 10

 Am 29. Juli startet in 190 Ländern und 111 Sprachen die weltweite Verfügbarkeit von Windows 10. Die neue Windows Generation ist für qualifizierte Windows 7 und Windows 8.1 PCs sowie Tablets innerhalb eines Jahres nach dem Start der Verfügbarkeit als kostenloses Upgrade erhältlich. Geräte mit diesem Upgrade erhalten darüber hinaus kostenlose Aktualisierungen bis zum Ende der unterstützten Lebensdauer des Geräts.

Eine neue Generation von Windows

Windows 10 bietet erstmals eine einheitliche Software-Plattform für alle Geräte und berücksichtigt dabei die spezifischen Eigenschaften von Tablets, Notebooks, Smartphones, der Xbox bis hin zum Internet der Dinge. Dank Universal Apps erstellen Entwickler zukünftig nur noch eine Anwendung für die Nutzung auf allen Windows Geräten. Für eine einheitliche Nutzererfahrung sorgt zudem die sogenannte Continuum-Funktion: Das Betriebssystem passt sich an das jeweilige Gerät an und erkennt, ob der Nutzer mit Tastatur, Maus oder per Touch arbeitet und wechselt automatisch in den dafür vorgesehen Modus.

Highlight-Funktionen auf einen Blick

Über den Zeitraum von fast einem Jahr haben insgesamt 5 Millionen Insider Windows 10 getestet und Feedback gegeben. Damit ist die am 29. Juli verfügbare Version von Windows 10 das bisher am besten getestete Betriebssystem von Microsoft. Nachfolgend ein Überblick zu den wichtigsten Funktionen:

  • Startmenü. Mit Windows 10 kehrt das Startmenü zurück und bietet die schnelle Möglichkeit, direkt auf wichtige Elemente zuzugreifen. Mit einem Klick gelangt der Anwender zu den Funktionen und Dokumenten, die er am häufigsten nutzt. So ist der Nutzer Windows-Experte vom ersten Tag an. Im Startmenü gibt es neu einen Bereich für den direkten Zugriff auf favorisierte Apps, Programme, Kontakte und Webseiten, so dass die Navigation noch einfacher wird.
  • Cortana. Mit Windows 10 zieht auch Microsofts neue persönliche digitale Assistentin Cortana auf Tablets und PCs ein. Cortana ist eine dialogorientierte und verstehende persönliche Assistentin, die den Nutzer bei seinen Tätigkeiten unterstützt. Durch ihre Lernfähigkeit kann sie Themen vorausschauend behandeln und Empfehlungen aussprechen. Zudem ist sie umfassend in Windows 10 integriert und ermöglicht unter anderem das direkte Ausführen von Funktionen, ohne in die jeweilige App wechseln zu müssen.
  • Microsoft Edge. Microsoft Edge ist Microsofts nächste Browser-Generation, speziell entwickelt für Windows 10. Anwender haben die Möglichkeit, via Tastatur oder Stift direkt auf der Webseite Kommentare einzufügen und diese mit anderen zu teilen. Zudem bietet Edge einen neuen Lesemodus sowie die Integration von Cortana für eine vereinfachte Web-Suche. Microsoft Edge ist zudem der erste Browser, der das neue Audio-Format Dolby Advanced Audio unterstützt. Davon profitieren besonders die Nutzer, die regelmäßig Videos im Browser schauen.
  • Office Apps für Windows 10. Windows 10 unterstützt die neuen Office Word, Excel und PowerPoint Mobile Apps für eine konsistente und für die Touch-Bedienung optimierte Nutzererfahrung über alle Devices – vom Smartphone bis zum Surface Hub. Diese ermöglichen das kostenlose Ansehen, Erstellen und Bearbeiten von privaten Dokumenten auf Geräten mit Bildschirmen bis zu 10,1 Zoll. Für die Erstellung und Bearbeitung von Dokumenten auf Geräten mit Bildschirmen größer 10,1 Zoll sowie Nutzung von Premiumfunktionen ist ein gültiges Office 365 Abonnement erforderlich. Für den geschäftlichen Einsatz von Word Mobile, Excel Mobile, PowerPoint Mobile und OneNote Mobile ist unabhängig von der Gerätegröße grundsätzlich ein Office 365 Abonnement für Unternehmen erforderlich.

Windows 10: Editionen für Privatanwender

Für private Nutzer eignen sich besonders die Editionen Windows 10 Home und Windows 10 Pro.

  • Windows 10 Home ist ideal für den Anwender zuhause. Diese Edition bietet alle Innovationen für produktives Arbeiten, darunter Cortana, den neuen Browser Edge und ist vorbereitet für die Möglichkeit des Logins via Gesichts- oder Iriserkennung und Fingerabdruck. Darüber hinaus bietet Windows 10 Home Universal Apps wie Fotos, Karten, Mail, Kalender, Musik und Video.
  • Windows 10 Pro basiert auf Windows 10 Home und erweitert diese Edition um Funktionen für ein effizientes Geräte-Management und Datensicherheit und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen zugeschnitten. Windows 10 Pro-Kunden profitieren zusätzlich von den neuen Optionen für Windows Update for Business und erhalten mehr Flexibilität bei der Verteilung dieser Updates sowie für die Reduktion ihrer IT-Verwaltungskosten.

Weitere Informationen zu allen Editionen von Windows 10 gibt es hier.

So kommen Nutzer an das kostenlose Upgrade

Microsoft empfiehlt allen Windows 7 und Windows 8.1 Nutzern, sich ab sofort ihr kostenloses Upgrade zu reservieren: http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-upgrade. Mit der Reservierung wird die Kompatibilität des Rechners überprüft. Diese stellt auch sicher, dass der PC in der vordersten Reihe steht, sobald das Upgrade ausgerollt wird.

Die Reservierung erfolgt über die Get Windows 10-App. Nutzer gelangen zur App, indem sie auf das kleine Windows Symbol auf der rechten Seite der Taskleiste klicken. Das Symbol erscheint bei Rechnern, die mit Windows 7 SP1 sowie Windows 8.1 Update laufen und automatische Windows Updates aktiviert haben. Es zeigt an, dass der PC für das Windows 10 Update vorbereitet ist. Nach dem Klick auf das Symbol öffnet sich ein Fenster, dort wählen Nutzer einfach „Jetzt kostenlose Aktualisierung reservieren“. Für Anwender, die das Windows Symbol nicht in ihrer Taskleiste finden können, gibt es umfassende Informationen auf der Q&A-Seite: http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-faq.

Umfrage

Windows 10 kommt auf den Markt – werden Sie Ihr System auf die neue Version upgraden?

Ja, ich habe noch eine veraltete Version 33%
Nein, ich bin mit meinem bisherigen System zufrieden 55%
Nein, ich nutze einen Mac 12%
Stimmen gesamt 281