Schüler zurück im Präsenzunterricht
Liegt die Inzidenz in den Stadt- und Landkreisen stabil unter 50 Infektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen, durften neben den Grundschulen auch die weiterführenden Schulen ihre Pforten nach den Pfingstferien wieder für alle Kinder und Jugendlichen öffnen. 

Rückkehr ins Klassenzimmer: Inzidenz und Impfung machen es möglich

Stuttgart. Nach fast einem halben Jahr Home Schooling stand für Hunderttausende Schüler im Südwesten an diesem Montag die Rückkehr ins Klassenzimmer an. Grund sind die sinkenden Corona-Inzidenzzahlen und die Impfung fast aller Lehrkräfte.

Liegt die Inzidenz in den Stadt- und Landkreisen stabil unter 50 Infektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen, durften neben den Grundschulen auch die weiterführenden Schulen ihre Pforten nach den Pfingstferien wieder für alle Kinder und Jugendlichen öffnen. In Regionen mit einer Inzidenz über 50 gibt es an weiterführenden Schulen Wechselunterricht.

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Calw liegt bereits stabil unter 35. Pforzheim und der Enzkreis liegen seit kurzem unter der 50er-Marke.

Ab dem 21. Juni sollen aber auch diese Schulen wieder in den Regelbetrieb gehen, auch wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in ihrem Kreis noch zwischen 50 und 100 liegt. Außerdem ist wieder Sportunterricht unter Auflagen möglich.

760_0900_128035_220298703.jpg
Pforzheim+

Sozialamt in Pforzheim alarmiert: Immer mehr Fälle von häuslicher Gewalt gegen Kinder