760_0900_129700_Kulturpicknick_Lions_Club_10.jpg
Moderator und Sänger Jörg Augenstein unterhält das Publikum beim Kulturpicknick vom Lions Club Johannes Reuchlin im Stadtgarten.  Foto: Meyer 

Die Lebensfreude kehrt zurück: Kulturpicknick belebt den Pforzheimer Stadtgarten

Pforzheim. Die Sonne strahlt mit den Gesichtern der Besucher im Stadtgarten um die Wette. Der Lions Club Johannes Reuchlin hat am vergangenen Sonntag zum zweiten Mal das Kulturpicknick veranstaltet. Die Einnahmen der Veranstaltung werden an die teilnehmenden Künstler und Kultur on the road gespendet. Damit will der Lions Club die freischaffende Kunstszene unterstützen, die während der Pandemie sehr gelitten hat. Für 15 Euro Teilnahmegebühr können die Besucher in geselliger Runde mitgebrachtes Essen genießen, während sie von Künstlern unterhalten werden. Außerdem könne jeder Besucher für 25 Euro ein Los erwerben und somit die Chance auf tolle Gewinne haben, sagt Moderator Jörg Augenstein. Er sei bereits zum zweiten Mal mit dabei. Nur dieses Jahr unterhält er das Publikum zusätzlich noch mit musikalischen Einlagen.

Dieses Konzept des Kulturpicknicks kommt sehr gut an: Anja und Stephan Wacker sind zum ersten Mal mit von der Partie. „Wir sind generell in der Pforzheimer Kultur-Szene unterwegs“, sagt Stephan Wacker. Durch den Bericht in der „Pforzheimer Zeitung“ sei Anja Wacker auf die Veranstaltung aufmerksam geworden. Zusammen mit einem befreundeten Ehepaar würden sie nun die Sonne und das Essen genießen wollen.

760_0900_129701_Kulturpicknick_Lions_Club_31.jpg
So könnten Sonntage immer sein: Maité Frey (von links), Joana Weller und Andrea Frey stoßen auf den gelungenen Mittag an. Foto: Meyer

Nur ein paar Meter weiter sitzen Maité Frey, Vanessa Frey und Joana Weller auf einer bunt gemusterten Picknickdecke und lauschen den Klängen der Jazzmusik. „Es gefällt uns sehr, die Sonne im Freien bei guter Musik genießen zu können“, so Vanessa Frey. Auch die 30-jährige Joana Weller findet, das Kulturpicknick sei „eine coole Idee“. Den Musiker Lukas Diller, der mit seinem Saxofon hätte auftreten sollen, kenne Vanessa Frey bereits und habe sich eigentlich sehr auf ihn gefreut. Leider sei Diller krank geworden und konnte somit nicht auftreten.

"Es gefällt uns sehr, die Sonne im Freien bei guter Musik genießen zu können."

Besucherin Vanessa Frey

Zum Glück gibt es weitere Künstler, die dem Publikum zeigen möchten, was sie können: Selene Martello und Dario Wilmington tanzen für das Stadttheater und würden derzeit auch an einem Duett arbeiten, so Wilmington. Während der Pandemie sei es schwer gewesen, sagt er. Umso mehr würden sie sich über die Idee des Picknicks freuen. Nach Martello und Wilmington unterhält das Duo „No Bacon“, auf Deutsch „Kein Speck“, das Publikum.

Hoffen auf große Spendensumme

Die Präsidentin des Clubs, Nicole Wetzel, hat es sich auf einer Decke gemütlich gemacht. Über die 80 Teilnehmer freue sie sich sehr. Einige Anmeldungen seien auch noch kurz vor der Veranstaltung per E-Mail angekommen. Viele der Besucher sehe sie selbst zum ersten Mal. Das spreche für das Kulturpicknick und die Werbung, die dafür gemacht wurde. Ein paar Plätze sind jedoch frei geblieben. Wetzel vermutet, dass sich viele aufgrund des unklaren Wetters nicht anmelden wollten oder schon im Urlaub seien.

Die ehemalige Präsidentin und nun Past-Präsidentin des Lions Clubs Johannes Reuchlin, Ulrike Noske, sieht das ähnlich wie ihre Nachfolgerin. Sie hat das Kulturpicknick ins Leben gerufen und freut sich, dass auch die zweite Runde so gut ankommt.

Neben Spaß und guten Gesprächen wünsche sich Noske, dass die Künstler Aufmerksamkeit bekommen und alle Lose verkauft werden, damit auch eine große Spendensumme übergeben werden könne.

760_0900_129686_PF_Multi_Kulti_Genusstour_1_1.jpg
Pforzheim

Teilnehmer von Pforzheimer Genusstour lassen sich Stadt stückweise servieren

Mireya Lemke

Mireya Lemke

Zur Autorenseite