Feuerteufel 18
Viel Wasser und Schaum waren nötig, um die brennenden Autos zu löschen. 
WhatsApp Image 2019-11-27 at 01.09.23
Auch zwei Porsche wurden in Brand gesteckt. 
Feuerteufel 24
Im Umkreis von rund 200 Metern brannten fünf Autos vollständig aus. 

Feuerteufel in Pforzheim: Fünf Fahrzeuge in Flammen, drei weitere beschädigt - Kripo sucht Spaziergänger mit Hund als Zeugen

Pforzheim. Kilometerweit ist der Rauch zu sehen, Flammen schlagen aus einem Auto, immer wieder ist ein Knall zu hören: am Dienstagabend war das, gegen 23.10 Uhr. Da wählte ein erster Anwohner im Maihälden den Notruf. Ein Auto stehe in der Bonhoefferstraße in Flammen. Doch schnell wurden es mehr Anrufe, mehr Fahrzeuge, mehr Straßen: am Ende musste die Polizei fünf vollständig ausgebrannte und drei leicht beschädigte Autos vermelden.

"Das muss alles sehr schnell gegangen sein", sagt ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen auf PZ-Anfrage. Ihm zufolge vermuten die Beamten daher, dass flüssiger Brandbeschleuniger eingesetzt wurde. Denn dass es sich um Brandstiftung handelt, wenn fünf Fahrzeuge in einem Umkreis von rund 200 Metern in Flammen aufgehen, sei klar. Neben der Bonhoefferstraße waren die Siegfried- sowie die Jochen-Klepper-Straße betroffen.

Zwei Porsche stehen in Flammen

Die Gesamthöhe des Schadens wird auf mindestens 250.000 Euro geschätzt. Denn: betroffen waren auch mehrere hochpreisige Autos. So fielen ein Porsche Panamera und ein Porsche Cayman den Flammen zum Opfer, ebenso ein Mercedes GLC, ein Nissan Qashqai und ein Peugeot RCZ.

Maihälden: Feuerteufel steckt fünf Fahrzeuge in Brand
Video

Maihälden: Feuerteufel steckt fünf Fahrzeuge in Brand

Die Feuerwehr Pforzheim spricht in ihrer Medieninfo von einem "nicht alltäglichen" Einsatz: "Die Pkw standen alle im Freien, teilweise drohte aber das Feuer schon auf umliegenden Hecken und Gebäudeteile über zu greifen", so der Pressedienst. Schnell wurden weitere Kräfte der Feuerwehr nachalarmiert, um alle Einsatzstellen abarbeiten zu können.

Feuerteufel 25
Bildergalerie

Brandstiftung: 5 Fahrzeuge brennen im Maihälden vollständig aus

Am Mittwochmittag gibt es neue Informationen durch die Polizei: "Teilweise konnte das Übergreifen des Feuers auf anliegende Gebäude nur bedingt verhindert werden", heißt es in einer Pressemitteilung. Auch an mehreren Fassaden, Rollläden, Hecken und Fahrzeugunterständen entstand demnach Sachschaden.

Anwohner beobachten zwei Verdächtige

Zu möglichen Tätern gibt es bisher noch wenige Informationen. Der Polizei zufolge haben jedoch Anwohner beobachtet, dass zwei Personen von einem der Tatorte weggerannt sind.  Eine sofort eingeleitete Fahndung führte bislang nicht zum Ergreifen dieser Personen. Die Ermittlungen wurden durch das Kriminalkommissariat Pforzheim durch eine eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe übernommen.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr mit fünf Fahrzeugen und zwölf Mann, die Abteilungen Brötzingen-Weststadt und Dillweißenstein mit 5 Fahrzeugen und 20 Mann. Ein Rettungswagen des ASB stand in der Erstphase zur Absicherung in Bereitstellung. Verletzt wurde glücklicherweise aber niemand.

Für etwaige Paralleleinsätze wurden dienstfreie Kräfte der Berufsfeuerwehr alarmiert, die zusammen mit der Abteiltung Brötzingen-Weststadt und der Abteilung Dillweißenstein den Grundschutz für das Stadtgebiet sicherstellten. Der Einsatz war gegen 1:45 Uhr abgeschlossen.

Am Nachmittag teilte die Polizei mit, dass sie einen Spaziergänger suchen, der gegen 23 Uhr an der Bonhoefferstraße seinen dunklen Hund ausgeführt hat und möglicherweise die Täter gesehen haben könnte. Der Spaziergänger sowie mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter Telefon (0721) 666-5555 in Verbindung zu setzen.

Schon im Mai war in der Siegfriedstraße im Maihälden versucht worden, Autos abzufackeln: Mithilfe von Diesel wurden damals die Reifen von drei Fahrzeugen angezündet.