760_0900_105276_Ortsbegehung_Huchenfeld_Boch_Wagner_19.jpg
Noch steht hier der Mais: Die Huchenfelder Ortsvorsteherin Sabine Wagner (rechts) erklärt beim Rundgang im Beisein von OB Peter Boch (links), Ortschaftsräten und Bürgern, wie der geplante Grüngut-Sammelplatz aussehen soll.  Foto: Meyer

Huchenfelder Häckselplatz könnte schon im Frühjahr kommen - doch in letzter Minute kommen Einwände aus dem Ortschaftsrat

Pforzheim-Huchenfeld. Der langersehnte Häckselplatz – genauer gesagt die Grüngut-Sammelstelle – rückt in Huchenfeld in greifbare Nähe. Nachdem sich der Ortschaftsrat im Januar für zwei Grundstücke nahe dem Wertstoffhof ausgesprochen hatte, liegen nun Pläne vor, denen der Rat unter Vorbehalt so zugestimmt hat.

Noch wächst auf dem Gelände am Grohwiesenweg, zu dem der Ortsteilrundgang mit OB Peter Boch an diesem Donnerstag führt, der Mais. Doch schon im Frühjahr könnten hier Bürger erstmals ihr Schnittgut abliefern. Die Einfahrt soll per Vignette oder Chip über eine Schranke erfolgen, so dass die Anlage ohne Personal betrieben werden kann, wie Ortsvorsteherin Sabine Wagner vor Ort erläutert und Alexander Pfeiffer von der Abfallwirtschaft der Technischen Dienste später in der Sitzung ergänzt. Während für holziges Material eine von Betonblöcken begrenzte Sammelbox vorgesehen ist, soll es für Grasschnitt einen Abrollcontainer geben. Am teuersten werde das Verlegen von Stromleitungen für Schranke und Licht. Schließlich sollen den Platz alle Pforzheimer nutzen können. Für einen Jahresbeitrag von 25 Euro.

Nach jahrelangem Ringen um den Standort sorgt Gunther Raible (CDU) in der Sitzung für Verwunderung – auch in den eigenen Reihen. Weil das Gelände auf der Freihaltetrasse für eine mögliche Umgehungsstraße liegt, drängt er darauf, für einen Alternativstandort das Gespräch mit einem potenziellen Betreiber zu suchen. Dabei hatte man sich nicht nur darauf verständigt, dort genau aus diesem Grund keine Bauten zu errichten, sondern auch ein externes Betreibermodell verworfen.

Mehr lesen Sie am 21. September 2019 in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Anke Baumgärtel 2

Anke Baumgärtel

Zur Autorenseite