nach oben
Fragebogen für Neuankömmlinge: Die Integrationsbeauftragte Anita Gondek (links) und die Verwaltungsfachangestellte Karin Reichenbacher helfen Irakern mit der neuen Anlaufstelle sich zu orientieren. Foto: Ketterl
Iraker müssen Deutsch lernen © Ketterl
16.11.2010

Iraker müssen Deutsch lernen

PFORZHEIM. Seit zwei Monaten sammeln die Mitarbeiter der neu eingerichteten "Clearingstelle" Informationen über die zuziehenden Iraker. Demnach brauchen die Neuankömmlinge Kurse zur Alphabethisierung, um Deutsch zu lernen und Kindergartenplätze. Inzwischen gehören die Iraker mit 1427 Personen laut kommunaler Statistikstelle nach Türken und Italienern zu der drittgrößten ausländischen Nationalität in Pforzheim.

Einige hundert Menschen werden noch erwartet. Da sie mit einem Bleiberecht aufgrund der Kriegszustände im Heimatland ausgestattet sind, ziehen momentan viele Ehefrauen mit ihren Kindern ihren hier bereits lebenden Ehemännern hinterher. Sie landen bei ihrer Anmeldung im Rathaus direkt bei der Clearingstelle, die am Bürgerzentrum angegliedert ist. Der Gemeinderat hatte sie im Juni für ein halbes Jahr bewilligt, um den ungewöhnlich vielen Irakern passgenaue Integrations- und Hilfsangebote machen zu können.

Leserkommentare (0)