Polizei_Festnahme_Symbolbild
Bei einer Unfallaufnahme in der Pforzheimer Lammstraße ist am Samstagnachmittag ein Polizist leicht verletzt worden, als ein 18-jähriger Unbeteiligter aggressiv an die Beamten herantrat. 

Junger Mann greift Polizisten während Unfallaufnahme in Pforzheim an – und über 30 Menschen befeuern ihn

Pforzheim. Bei einer Unfallaufnahme in der Pforzheimer Lammstraße ist am Samstagnachmittag ein Polizist leicht verletzt worden.

Gegen 17.10 Uhr trat laut Polizei ein unbeteiligter 18-jähriger Türke an die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion und des Reviers Pforzheim-Nord heran, die gerade einen Unfall aufnahmen.

Der Mann unterschritt den während der Corona-Pandemie geltenden Mindestabstand und störte die Arbeit der Polizisten durch Zwischenrufe. Anweisungen der Beamten ignorierte er. Als die daraufhin die Identität des Mannes feststellen wollten, wurde der 18-Jährige zunehmend aggressiv und kam den Einsatzkräften erneut zu nahe. Bei den Versuchen eines Beamten, ihn auf Abstand zu halten, schlug der Mann dem Polizisten auf den Arm, so die Pressemeldung der Polizei.

Flucht_Einbruch_Symbolbild
Pforzheim

Einbruch in Spielhalle in Pforzheim: Zeuge sieht möglichen Täter flüchten

In der Zwischenzeit solidarisierten sich drei weitere Passanten mit dem 18-Jährigen und beschimpften die Beamten. Außerdem versammelten sich laut Polizei über 30 Schaulustige, die ebenfalls mit dem aggressiven Mann sympathisierten.

Die Polizei konnte die aggressive Stimmung nur durch ein Aufgebot von sieben Streifenwagen und 14 Beamten beruhigen.