nach oben
An dieser Stelle an der Durlacher Straße in Pforzheim ist eine junge Frau, die Opfer einer Messerattacke wurde, blutend zusammengebrochen. Ihr Ex-Freund ist der Tat verdächtig sein.
An dieser Stelle an der Durlacher Straße in Pforzheim ist eine junge Frau, die Opfer einer Messerattacke wurde, blutend zusammengebrochen. Ihr Ex-Freund ist der Tat verdächtig sein. © Kurtz
08.07.2019

Lebensgefährliche Messerattacke: Gewalttätiger Ex-Freund festgenommen

Pforzheim. Aufatmen in der Pforzheimer Weststadt: Der 35 Jahre alte Mann, der am Samstag um 21.55 Uhr an der Durlacher Straße in Pforzheim nach den Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden seine 20-jährige Ex-Freundin mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich am Hals verletzt, ist geschnappt worden und sitzt jetzt in U-Haft.

Der Stich in den Hals war lebensbedrohlich, aber die junge Frau konnte unter Einsatz eines Rettungsteams mit Notarzt noch rechtzeitig in eine Klinik gebracht werden. Dort befindet sie sich inzwischen außer Lebensgefahr. Ob der Täter nur einmal zugestochen hat, wird noch nicht von der Polizei bekanntgegeben. Der sie begleitende neue Freund wurde offenbar nicht verletzt. Die Flucht des 35-Jährigen soll nach Zeugenaussagen nicht überhastet, sondern verhältnismäßig ruhig abgelaufen sein. 

Das blutende Opfer war noch nach dem Messerstich am Eingang einer Passage, die zu einem Supermarkt führt, rund ein Dutzend Meter weiter in Richtung Berliner Straße gelaufen und dort zusammengebrochen, wie Augenzeugen gegenüber PZ-news berichteten. Die lebensgefährliche verletzte Frau hinterließ dabei blutige Spuren an Türrahmen und auf dem Gehweg. 

Da schnell bekannt wurde, wer als Täter in Frage kommt, konnte der unter dringendem Tatverdacht stehende Ex-Freund noch in derselben Nacht von Fahndungskräften der Polizei in seiner Wohnung festgenommen werden. Er räumte die Tat ersten Einlassungen zufolge ein und kam nach der Vorführung beim Haftrichter am Sonntag in Untersuchungshaft. Der 35-jährige Deutsche ist bereits vielfach polizeilich in Erscheinung getreten, unter anderem auch wegen Gewaltdelikten.

Den Ermittlungen nach soll es bereits gegen 21.45 Uhr in der Durlacher Straße zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen mutmaßlichem Täter und dem Opfer gekommen sein. Insbesondere zu dem Streit im Vorfeld des Messerangriffs suchen die Ermittler der Pforzheimer Kriminalpolizei noch Zeugen, die gebeten werden, sich unter Telefon (0721) 6660 beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe zu melden.  

Mehr zum Thema:

Mann sticht Ex-Freundin in Pforzheimer Weststadt nieder und läuft auffällig ruhig davon