760_0008_9199479_Mittelaltermarkt
Auch bei strömendem Regen werkeln die Mittelalterleute im Blumenhof unverdrossen – so wie hier Melanie Franz, Gunther Friedrich und Dave Kuckling (von links). 

Pforzheimer Weihnachtszauber: Neue Stände, City on Ice und Öffnungszeiten - alle Infos auf einen Blick

Pforzheim. Bei der Eisbahn auf dem Marktplatz sind die allermeisten Handgriffe erledigt, schließlich wird das maßgeblich von der PZ unterstützte Kufenvergnügen „City on Ice“ bereits am kommenden Mittwoch, 13. November, um 18.30 Uhr mit einer spektakulären Show eröffnet. Doch um den Dreiklang des Pforzheimer Weihnachtszaubers aus „City on Ice“, Goldenem Weihnachtsmarkt und Mittelaltermarkt komplett zu machen, ist noch viel zu tun. Etliche Helfer geben alles im Endspurt umfangreicher Vorbereitungen, die bereits seit Monaten andauern.

Pforzheim

Schloßbergauffahrt und Deimlingstraße bald wieder befahrbar - Erneute Sperrung im Januar

Bereits Mitte März war Bewerbungsschluss für die Beschicker des Weihnachtsmarkts gewesen, Ende Mai fällten die Stadträte die Entscheidung, welche Schau- und Aussteller dabei sein dürfen. Seither stehen der städtische Marktmeister Marc Pfrommer und sein Kollege Roland Nast in ständiger Abstimmung mit ihren Kollegen im Rathaus und jenen Fachfirmen, die für die Leitungsarbeiten und Vorbereitungen für das Großprojekt City-Ost zuständig sind. Der Zeitplan ist genau getaktet und eng: Noch klafft vor C&A ein großes Loch, das geschlossen sein muss, wenn am Mittwoch die schweren Transporter für die Engelspyramide anrücken, die an dieser Stelle platziert werden soll.

Bereits am Montag müssen Pfrommer und Nast damit beginnen, die im Büro ausgetüftelten Pläne zentimetergenau in der Fußgängerzone einzuzeichnen, und dann von Mittwoch an den Aufbau akribisch überwachen, damit Rettungswege und Feuerwehrzufahrten frei bleiben.

Dass nach der Umgestaltung der Einkaufsmeile zudem die neuen Sitzgelegenheiten zu umkurven oder in Bauten zu integrieren sind, ist eine zusätzliche Herausforderung, die in Pfrommers Augen aber Charme hat. Weil die Buden nicht mehr Rücken an Rücken, sondern teils im rechten Winkel zueinander stehen, „hat unser Weihnachtsmarkt sehr an Flair gewonnen“, betont der Marktmeister.

Eine Elektrofirma wird von den vier Entnahmeschächten aus Kabel verlegen, um alle 48 Stände mit Strom zu versorgen. Deren Angebote werden erst am kommenden Montag im Detail der Presse vorgestellt. Auf PZ-Nachfrage verrät Pfrommer aber schon mal eine Neuerung. So wird das Start-up-Unternehmen „O’Donnell Moonshine“ aus Berlin hochwertige Spirituosen und Liköre so zum Verkauf anbieten, wie es in den USA zu Zeiten der Prohibition gang und gäbe war: Die amerikanischen Brenner füllten Hochprozentiges in Einmachgläser („Mason Jars“), um das Alkoholverbot gewitzt zu umkurven.

Eingebogen sind indes bereits die ersten Gefährte der Mittelalterleute in den Blumenhof, wo das Grünflächen- und Tiefbauamt die Rasenfläche mit Schutzmatten und Holzhäckseln versehen hat. Gut zwei Wochen wird hier nun von morgens bis abends gehämmert und geschraubt, um eine nostalgische Budenstadt entstehen zu lassen.

Die markanteste bauliche Neuerung dürfte der einem Wikingerschiff nachempfundene Stand für raffinierte Bio-Suppen sein. Das Begleitprogramm zur achten Auflage mit Handwerkern, Gauklern, Spielleuten und Geschichtenerzählern ist vielfältiger denn je. Am Montag, 25. November, werden auf der Bühne im Blumenhof der Mittelalter- und der Weihnachtsmarkt mit der Gratisverteilung von Dambedeis eröffnet.

Bis dahin wird die ganze City funkeln: Aktuell wird unter der Regie des WSP die Weihnachtsbeleuchtung angebracht. Blickfang ist etwa die Gernikabrücke, deren Streben 30 Sterne zieren.

Weihnachtsmarkt, Mittelaltermarkt und City on Ice: Die Öffnungszeiten

48. Goldener Pforzheimer Weihnachtsmarkt: 25. November - 22. Dezember 2019

  • Eröffnung am 25. November um 17.30 Uhr
  • Montag bis Samstag 10:30 bis 20:00 Uhr
  • Sonntag 11:00 bis 20:00 Uhr
  • Gastronomie täglich bis 22:00 Uhr

8. Mittelaltermarkt im Blumenhof: 25. November bis 29. Dezember 2019

  • Täglich 11:30 Uhr bis 21:00 Uhr
  • 24.12 und 25.12.2019 geschlossen

City on Ice: 14. November 2019 - 12. Januar 2020

  • Eröffnung am 13. November
  • Montag bis Donnerstag 10.30 bis 18.45 Uhr
  • Freitag bis Sonntag 10.30 bis 19.45 Uhr
  • Anschließend täglich bis 22 Uhr Eisstockschießen nach Voranmeldung.
  • Veränderte Öffnungszeiten an folgenden Terminen:
    • 28. November, PZ-Abend 10.30 bis 17 Uhr
    • 24. Dezember, Heilig Abend geschlossen
    • 31. Dezember, Silvester 10.30 bis 15 Uhr

Das Glück auf Kufen: Was Sie über "City on Ice" wissen müssen

Mit „City on Ice“ wird auf dem Pforzheimer Marktplatz am Mittwoch die Vorweihnachtszeit eingeläutet. Ganze acht Wochen lang können Besucher Eislaufvergnügen unter freiem Himmel erleben, in Goldis Stadl alpenländische Spezialitäten genießen oder bei einer Partie Eisstockschießen den Abend sportlich ausklingen lassen.

„City on Ice“ ist ein Publikumsmagnet, dessen Bekanntheit sich weit über die Grenzen Pforzheims hinaus erstreckt. Den großen und kleinen Besuchern bietet sich mit der Verbindung von Eisbahn, „Goldenem Pforzheimer Weihnachtsmarkt“ und „Mittelaltermarkt“ im Blumenhof eine besonders attraktive, weihnachtliche Atmosphäre. Für das leibliche Wohl der Eisbahn-Gäste wird im beheizten „Goldis Stadl“ mit alpenländischen Spezialitäten wie Fondue oder Raclette gesorgt – an zahlreichen Abenden auch mit Livemusik. Zudem bietet sich die Möglichkeit, den Aufenthalt bei „City on Ice“ mit einer Partie Eisstockschießen zu verbinden. Egal ob sportlich ehrgeizig oder als Gaudi in der Gruppe – beim Eisstockschießen kommt der Spaß von ganz

allein.

Und dies auch dank der Pforzheimer Zeitung, die als Sponsor und Medienpartner gemeinsam mit dem WSP die Eisbahn City on Ice präsentiert. Und auch durch die Unterstützung der Stadtwerke Pforzheim als engagiertem Partner wird „City on Ice“ in diesem Jahr wieder über die gesamte Veranstaltungszeit für beste Unterhaltung mit winterlichen Höhepunkten unter freiem Himmel sorgen.

Den Auftakt bildet die rund einstündige Eröffnungsshow am Mittwoch, dem 13. November, mit Bürgermeisterin Sibylle Schüssler, dem Kinderchor der Grundschule Brötzingen sowie Spitzen-Eiskunstlauf mit den Einzelläuferinnen Vanessa Maya Müller und Jasmin Lugert und mit der Stuttgarter Synchronformation „United Angels“.

Einen weiteren Höhepunkt präsentiert die Pforzheimer Zeitung mit ihrem „PZ-Abend“ am Donnerstag, dem 28. November. Los geht’s mit einer Songpräsentation des Schlagersängers Jörg Augenstein. Dann heißt es „Bühne frei!“ für insgesamt sechs Darbietungen der Eislaufabteilung der Europa-Park Talent Academy.

Am Samstag, 30. November, sammelt die PZ mit ihrer Aktion „Menschen in Not“ Spenden für einen guten Zweck. Pforzheimer Prominente schenken leckeren Winzerglühwein aus. Dazu gibt es Gaumenfreuden von Naturkostkoch Roy Kieferle.

Die vier Donnerstage im Dezember sind „SWP-Familientage bei City on Ice“. Mit Unterstützung der Stadtwerke Pforzheim kostet die Familienkarte für zwei Erwachsene und drei Kinder an diesen Tagen jeweils nur die Hälfte, nämlich fünf Euro.

Am Freitag, 6. Dezember, verteilt der SWP-Nikolaus von 14 bis 17 Uhr an der Eisbahn kleine Überraschungen.

Schulklassen können die Eisbahn vom 14. November bis zum 20. Dezember gegen Voranmeldung beim Eisbahn-Infotelefon zu Sonderkonditionen und auf Wunsch bereits ab 9 Uhr morgens nutzen. Als tolle Neuerung steht den Schulkassen ein lizenzierter Eissporttrainer des 1. CfR Pforzheim zur Verfügung und gibt kostenlos und kompetent Tipps und Hilfestellung für’s Eislaufen.

„Eislaufen lernen mit der PZ“ gibt es bei „City on Ice“ in diesem Jahr nicht nur samstags, sondern auch sonntags! Mit freundlicher Unterstützung der Pforzheimer Zeitung helfen Eiskunstläufer und Übungsleiter folgender Vereine Groß und Klein kostenlos bei den ersten Schritten auf dem Eis: samstags 14 bis 16. 30 Uhr ERC Waldbronn (Sparte Eiskunstlauf), sonntags 11 bis 13 Uhr 1. CfR Pforzheim (Abteilung Eiskunstlauf und Eishockey).

Claudius Erb

Claudius Erb

Zur Autorenseite