nach oben
Unter anderem eine Maschinenpistole wurde bei der Razzia gegen die "United Tribuns" gefunden. © Seibel
02.02.2011

Razzia bei United Tribuns: Maschinenpistole und andere Waffen gefunden

PFORZHEIM. Insgesamt 18 Wohnungen und Objekte von der Türstehervereinigung United Tribuns sind nach Angaben der Polizei am frühen Mittwochmorgen durchsucht worden. Davon befanden sich 13 in der Stadt Pforzheim, vier im Enzkreis und eines in Waiblingen. Die Polizei hat bei der Aktion zahlreiche Waffen sichergestellt, unter anderem auch eine scharfe Maschinenpistole mit Schalldämpfer.

Bildergalerie: Waffenfunde bei Razzia gegen die United Tribuns in Pforzheim

Bildergalerie: Großrazzia bei den United Tribuns in Pforzheim und im Enzkreis

Eingesetzt waren neben starken Kräften der Polizeidirektion Pforzheim rund 160 Beamte von Spezialeinsatz-Kommandos aus den Bundesländern Baden Württemberg, Saarland, Hessen (Frankfurt), Rheinland Pfalz, sowie der GSG 9, die Mobilen Einsatzkommandos Karlsruhe und Stuttgart (mit rund 50 Beamten), sowie Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten der Bereitschaftspolizei aus Bruchsal und Göppingen.

Bildergalerie: Das Vereinsheim der Hells Angels an der Karolingerstraße in Pforzheim wurde von der Polizei durchsucht -2

Bildergalerie: Das Vereinsheim der Hells Angels an der Karolingerstraße in Pforzheim wurde von der Polizei durchsucht - 1

Insgesamt waren rund 500 Polizeibeamte und zwei Staatsanwälte im Einsatz. Bei den Zugriffs- und Durchsuchungs-Maßnahmen kam es nach Polizeiangaben nicht zu Verletzungen.

Bildergalerie: Hells-Angels-Aktion der Polizei: Gaststätte "Plan B" durchsucht

Bildergalerie: Die Waffen der Hells Angels

Die richterlichen Durchsuchungs-Beschlüsse in Ermittlungsverfahren gegen Mitglieder der United Tribuns wurden erlassen, nachdem Erkenntnisse vorlagen, dass die örtliche Türstehervereinigung in den Besitz von scharfen Schusswaffen gekommen sein soll. Ziel der Durchsuchungen war es, Beweismittel, insbesondere Waffen und Dokumente zu finden, mit denen sich der bestehende Verdacht gegen die Beschuldigten erhärten lässt.

Hierbei konnten nach Abschluss der Durchsuchungen in den Wohnungen nachfolgende Gegenstände aufgefunden werden: Eine scharfe Maschinenpistole mit Schalldämpfer und zugehöriger Munition, mehrere Patronen scharfer Munition unterschiedlichen Kalibers, eine Armbrust, zahlreiche Hieb- und Stosswaffen, Betäubungsmittel (geringe Mengen Marihuana, Amphetamin), Elektroschocker sowie umfangreiche Informations- und Kommunikationstechnik.

Die Staatsanwaltschaft Pforzheim prüft im Hinblick auf die bei der heutigen Aktion aufgefundenen beweiserheblichen Gegenstände u. a. folgende Tatbestände: Verstöße gegen das Waffengesetz/Kriegswaffenkontrollgesetz sowie Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

{element10}

Leserkommentare (0)