760_0900_124186_Emma_Jaeger_Bad_Rueckbau_Baumfaellung_01.jpg
Hecken, Bäume und Sträucher müssen auf dem Außengelände des Emma-Jaeger-Bads weichen.  Foto: Meyer 

Rückbau beginnt: Gelände des Emma-Jaeger-Bads in Pforzheim wird freigeräumt

Pforzheim. Mehr als zwei Jahre ist das marode Emma-Jaeger-Bad in der Pforzheimer Innenstadt nun geschlossen. In dieser Zeit haben Pflanzen das Außengelände stark überwuchert. Seit Montagmorgen befreien Arbeiter die Flächen um das frühere Außenbecken sowie die ehemalige Restaurant-Terrasse von Stauden, Hecken, Büschen und Bäumen.

Unter anderem wird eine Platane, die direkt an das Gebäude angrenzt, Stück für Stück entfernt. Die Arbeiten sind laut Stadtverwaltung notwendig, um mit den Bodenuntersuchungen beginnen zu können. Sobald das Grundstück zugänglich ist, sollen die Kernbohrungen und Rammsondierungen losgehen.

760_0900_124187_Emma_Jaeger_Bad_Rueckbau_Baumfaellung_08.jpg
Das Außengelände wird geräumt. Foto: Meyer

Die Verwaltung verwies bereits Ende vergangener Woche darauf, dass bei diesem ersten Schritt in enger Abstimmung mit dem Amt für Umweltschutz eine ökologische Baubegleitung einbezogen und dieser mit Ausgleichsmaßnahmen verbunden sei. Im Anschluss sollen - wie bereits in Huchenfeld geschehen - sämtliche Spalten und Ritzen am Gebäude verschlossen werden, damit sich dort bei wärmerer Witterung keine Fledermäuse oder Vögel einnisten.

Kopie von 760_0900_123137_DSC05420.jpg
Pforzheim

Startschuss für Rückbau des Emma-Jaeger-Bades in Pforzheim

Die Arbeiten sollen rund eine Woche dauern. Dabei kommt es neben Lärm auch zu Einschränkungen beim Parken. Für den Rückbau des Huchenfelder Bads wird die Baustelle dann kommenden Montag eingerichtet. Die Container für die beauftragte Fachfirma werden auf dem angrenzenden Parkplatz aufgestellt. Dann fällt der Fußweg entlang des Gebäudes weg.

760_0900_124188_Emma_Jaeger_Bad_Rueckbau_Baumfaellung_05.jpg