nach oben
Sternekoch Harald Wohlfahrt.
Sternekoch Harald Wohlfahrt. © dpa
14.07.2017

Sternekoch Wohlfahrt klagt gegen Hotel Traube Tonbach auf Weiterbeschäftigung als Küchenchef

Pforzheim/Baiersbronn. Normalerweise geht es in der Traube Tonbach sehr ruhig zu. Mitten im Schwarzwald gelegen, gediegenes Ambiente, zuvorkommendes Personal, filigrane Kochkunst, insbesondere im Spitzenrestaurant „Schwarzwaldstube“. Doch jetzt droht dem Gourmettempel eine öffentliche Schlammschlacht: Harald Wohlfahrt (61), einer der besten Köche Deutschlands, streitet sich mit seinem Arbeitgeber vor Gericht.

Er will offensichtlich Küchenchef im Restaurant „Schwarzwaldstube“ bleiben. Er habe eine einstweilige Verfügung zur Weiterbeschäftigung beantragt, teilte das Arbeitsgericht in Pforzheim gestern mit. Der Inhaber des Hotels Traube Tonbach in Baiersbronn (Landkreis Freudenstadt) habe Wohlfahrt das Betreten der „Schwarzwaldstube“ untersagt. Zuvor habe der Inhaber Wohlfahrt Anfang Juli mit einem Schreiben die Tätigkeiten eines kulinarischen Direktors zugewiesen.

Die Hotelleitung, also die Familie Finkbeiner, äußerte sich auf Nachfrage nicht zu dem laufenden Verfahren. Wohlfahrt selbst hielt sich gegenüber Journalisten ebenfalls zurück, sprach lediglich davon, dass er einen Arbeitsvertrag habe und sich nicht alles so entwickelt habe, wie geplant.

Dabei hatte im Mai noch alles so harmonisch gewirkt: Damals hatte die Hotelleitung angekündigt, dass die Führung des renommierten Restaurants nach 40 Jahren im Sommer auf Wohlfahrts Nachfolger Torsten Michel übergehen solle. Wohlfahrt und Michel hatten das Lokal bereits seit vergangenem Jahr gemeinsam geführt, der Wechsel kam also nicht überraschend.

Wohlfahrt ist der dienstälteste Drei-Sterne-Koch Deutschlands und verteidigt diese vom Guide Michelin vergebene höchste Auszeichnung der Spitzengastronomie seit 25 Jahren. Das ist Rekord in Deutschland.

Das Arbeitsgericht Pforzheim will am 25. Juli über den Antrag verhandeln. Im einstweiligen Verfügungsverfahren werde neben der Frage, ob dem Kläger der Anspruch auf Weiterbeschäftigung zusteht, auch geklärt, ob die Sache eilbedürftig ist.

Harald Wohlfahrt ist seit vielen Jahren selbst für Kritiker der Inbegriff der Kochkunst, wie ein Bericht aus der Vergangenheit zeigt: Die Nummer eins heißt Harald Wohlfahrt mit Traube Tonbach

Leserkommentare (0)