polizeieinsatz_nordstadt
Ein Screenshot aus einem der Redaktion vorliegenden Video, dessen Urheber die PZ gesprochen hat, zeigt, wie eine Gruppe von Polizisten den am Boden liegenden Mann fixiert. Ein Beamter schlägt den 25-Jährigen.  Foto: Screenshot PZ 

Video zeigt Schläge eines Polizisten gegen Mann am Boden

Pforzheim. Hat die Polizei bei einem Einsatz in Pforzheim mit übermäßiger Gewalt reagiert? Nach einem Vorfall am Samstag in der Pforzheimer Nordstadt sind Videoaufnahmen davon im Netz aufgetaucht und haben sich schnell verbreitet. Sie sorgten bei zahlreichen PZ-news-Lesern für Empörung. Unter anderem ist zu sehen, wie ein Beamter einem fixierten Mann Schläge auf den Kopf verpasst. Nun hat sich die Polizei zu dem Vorfall geäußert und sucht nach Zeugen.

Was ist also passiert? Nach Angaben der Polizei sorgte ein betrunkener 25-jähriger Mann um 16.45 Uhr am Pfälzer Platz für Aufregung. Er soll Passanten angepöbelt und sich vor Autos gestellt haben. Nach Auskunft von Pressesprecher Dirk Wagner versuchten die Beamten zunächst, den Mann zu kontrollieren, doch er leistete Widerstand. Gleich zu Beginn der Kontrolle trat der offensichtlich alkoholisierte und aggressive 25-Jährige demnach auf die Beamten zu und fuchtelte mit seinen Armen direkt vor den Gesichtern der Beamten herum. Die Polizei habe den Mann mehrfach aufgefordert, dies zu unterlassen. Versuche, den Mann zu beruhigen, scheiterten demnach.

Betrunkener Mann musste fixiert werden

Da von ihm erhebliche Gefahren ausgegangen sei, habe er in Gewahrsam genommen werden müssen, heißt es in einer Mitteilung von Sonntag. Weil er sich gegen die Maßnahmen massiv gewehrt habe, hätten die Beamten ihn zu Boden bringen und fixieren müssen. In diesem Rahmen habe der 25-Jährige versucht, die Einsatzkräfte zu verletzten. Letztlich sei er auf ein Polizeirevier gebracht worden, wobei er laut Mitteilung ebenfalls massiven Widerstand leistete. Er musste demnach die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Ein Alkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von mehr als 2,2 Promille. Bei dem Vorfall sei auch ein Polizist so schwer verletzt worden, dass er seinen Dienst vorzeitig beenden musste.

Handcuffed Man
Der Vorfall hat sich am Samstagnachmittag auf dem Pfälzer Platz in der Pforzheimer Nordstadt zugetragen.

Mann hat sich bei Polizisten entschuldigt

Die Identität des Mannes konnte laut Mitteilung im Laufe des Sonntagvormittags geklärt werden. Der 25-jährige Portugiese, der sich nach eigenen Angaben nur vorübergehend in Deutschland befinde, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt. Der Mann habe laut Wagner auch am Morgen versucht, sich bei den betroffenen Polizisten zu entschuldigen.

Video wirft viele Fragen auf

Zu dem im Netz kursierenden Video erklärte die Polizei, dass der Sachverhalt darin nicht klar ersichtlich sei. Nach Angaben von Polizeisprecher Dirk Wagner befänden sich die Beamten "regelmäßig in einem ständigen Spannungsfeld, wenn Zwangsmaßnahmen gegen Personen durchgeführt werden müssen, vor allem dann, wenn diese alkoholisiert und äußerst aggressiv sind und dabei die einschreitenden Beamten aktiv körperlich angehen". Klar sei, dass die Polizei ihrem gesetzlichen Auftrag, Gefahren und Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zu beseitigen sowie Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu verfolgen, nachkommen müsse, so Wagner weiter in seinem Statement, das die Polizei am Sonntagmittag veröffentlichte. "Hier kann es erforderlich sein, wenn, wie im vorliegenden Fall, der Betroffene unkooperativ ist und alle deeskalierende Alternativen abgelehnt werden, einen Widerstand mit körperlicher Gewalt zu brechen", so Wagner.

Video zeigt Schläge ins Gesicht

Das Video zeige nach Angaben des Sprechers deutlich, dass die Polizisten gewillt gewesen seien, den Widerstand mit einfacher körperlicher Gewalt zu beenden und den Mann in Gewahrsam zu nehmen. "Solche Einsätze erzeugen häufig Bilder, die Fragen aufwerfen", sagte der Sprecher. In dem Video sieht man unter anderem, wie ein Polizist dem 25-Jährigen mehrfach auf den Kopf schlägt. Was der Betrunkene davor gemacht hat, sieht man jedoch nicht. 

"Hat der Kollege von seinem Recht auf Notwehr Gebrauch gemacht oder nicht korrekt gehandelt?" Das müsse jetzt geklärt werden, so Wagner gegenüber PZ-news. Das werde nun standardmäßig geprüft. In engem Austausch mit der Staatsanwaltschaft werde nun geklärt, wie es weitergehe. Wenn die Schläge unrechtmäßig passiert seien, hätten die Kollegen die Konsequenzen zu tragen. "Ich möchte das Video jetzt auch nicht kommentieren", sagte Wagner. Offenbar sei es zusammengeschnitten. Die Zusammenhänge müssten nun geklärt werden.

Deshalb habe man auch die Verletzungen aller dokumentiert. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte sowie des zuvor gemeldeten Verhaltens eingeleitet. Darüber hinaus wird auch geprüft, ob das Video regelkonform erstellt und veröffentlicht wurde.

Zeugen oder Hinweisgeber des Sachverhalts werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord unter der Rufnummer (07231) 186-3211 in Verbindung zu setzen.