A8 Raststätte Pforzheim Ost 38
Vor der A8-Anschlussstelle Pforzheim-Ost wird die A8 von drei auf zwei Spuren verengt. Kurz vor Pforzheim-Ost drängt dann der Verkehr von der Raststätte auf die zwei Spuren, die dann steil ins Enztal hinabführen. 

Zwei Auffahrunfälle zur gleichen Zeit am Unfallschwerpunkt der A8 - 35.000 Euro Sachschaden

Niefern-Öschelbronn/Pforzheim. Das war kein guter Start in die Woche. Am Montagvormittag ereigneten sich nahezu zeitgleich zwei Verkehrsunfälle auf der A8. Bei einem Unfall wurde eine 65-Jährige Frau leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 35.000 Euro. Und: Der Unfallort ist typisch, denn zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Süd und -Ost liegt der Unfallschwerpunkt der A8 in unserer Region.

Um 10.45 Uhr musste ein 62-jähriger Ford-Fahrer zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Süd und -Ost auf Höhe von Niefern-Öschelbronn aufgrund stockenden Verkehrs stark abbremsen. Dies bemerkte ein nachfolgender 27-Jähriger zu spät und fuhr mit seinem Golf auf den Ford auf. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro.

Nahezu zeitgleich mussten weitere Fahrzeuge auf diese Verkehrssituation reagieren. Ein 69-jähriger Mercedes-Fahrer verlangsamte sein Fahrzeug noch rechtzeitig. Ebenso bremste eine 47-Jährige ihren Audi noch sicher ab. Eine 40-Jahre alte Frau fuhr im Anschluss mit ihrem Opel auf den Audi auf. Durch den Aufprall wurde der Audi auf den Mercedes geschoben. Die 65 Jahre alte Mitfahrerin im Mercedes erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Bei diesem Unfall wird der Gesamtsachschaden auf 25.000 Euro beziffert.

PZ
Video

Unfallschwerpunkt A8 bei Pforzheim-Ost

Der Unfallschwerpunkt resultiert aus der Verengung von drei auf zwei Fahrspuren in Richtung Karlsruhe und auf dem steilen Ab- und Aufstieg bei Pforzheim-Ost, der den Verkehr zusätzlich ausbremst und zu Rückstaus führt. Daneben ist die Anschlussstelle Pforzheim-Ost relativ eng dimensioniert und zwingt zuweilen zu gefährlichen Einfädelmanövern, was auch für die An- und Abfahrt zur Tankstelle gilt. Eine durchgängige Dreispurigkeit der A8 sollte hier Abhilfe schaffen. Der Beginn der Straßenbauarbeiten hat sich zuletzt jedoch immer wieder hinausgezögert.