Corona Zahlen 22.04.
Im Enzkreis ist die Zahl der Corona-Infizierten erneut sprunghaft angestiegen. 

40 weitere Corona-Infizierte im Enzkreis - Ein neuer Todesfall in Schömberg

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Im Enzkreis ist die Zahl der Corona-Infizierten erneut sprunghaft angestiegen. Am Mittwoch hat das Gesundheitsamt Pforzheim/Enzkreis 40 neue Fälle gemeldet. In Pforzheim gibt es 22 Neuinfektionen (Stand: 22. April, 17.15 Uhr).

Doch es gibt auch eine erfreuliche Nachricht: Stadt und Kreis melden keine neuen Todesfälle durch Covid-19. Insgesamt starben bereits vier Menschen in Pforzheim und 13 im Enzkreis infolge einer Corona-Erkrankung.

Die Zahl der Genesenen steigt um 18 an. Damit haben sich insgesamt bereits 297 Menschen wieder von dem Virus erholt.

Unbenannt

Die Stadt Neuenbürg verzeichnet mit 29 neuen Infektionen den rasantesten Anstieg und ist die Kommune mit den meisten Corona-Fällen im Kreis.

Signifikant ist in der vergangenen Woche der starke Zuwachs an Infizierten in Pforzheim, Schömberg, Birkenfeld, Höfen und Neuenbürg. Dem Enzkreis sind Sammelunterkünfte der Firma Müller-Fleisch in Birkenfeld, Engelsbrand, Neuenbürg und Pforzheim bekannt. Auf welche Gemeinden im Enzkreis wie viele Infizierte des Unternehmens entfallen und ob sich Corona-Fälle bei Müller-Fleisch auf den sprunghaften Anstieg von Infektionen in Birkenfeld, Neuenbürg und Pforzheim niederschlägt, will der Enzkreis mit Verweis auf Daten- und Persönlichkeitsschutz nicht beantworten.

Wie die PZ außerdem am Mittwoch erfuhr, steht im Bad Wildbader Stadtteil Calmbach ein Arbeiterwohnheim von Müller-Fleisch, das sich im ehemaligen Gasthaus "Sonne" befindet, unter Quarantäne. 

Glücklich schätzen kann sich Kieselbronn: Die Enzkreis-Gemeinde verzeichnet noch immer nur einen Corona-Fall. Wenige Infizierte haben auch Wiernsheim (drei), Neulingen (fünf) und Wurmberg, Wimsheim sowie Mönsheim (jeweils sechs).

Region+

Schließung des Schlachthofs gefordert - In den Wohnorten der Müller Fleisch-Arbeiter geht die Angst um

Kommune

Corona-Fälle
insgesamt

Neu bestätigte
 Corona-Fälle

Vermutlich
 genesen

Todesfälle mit
 SARS-CoV-2

Altensteig

41

-

38


Althengstett

18

1

11


Bad Herrenalb

8

-

8


Bad Liebenzell

29

-

23


Bad Teinach-Zavelstein

9

-

6


Bad Wildbad

26

4

15

1

Calw

78

2

50


Dobel

5

-

3


Ebhausen

9

-

8


Egenhausen

3

-

3


Enzklösterle

7

-

5


Gechingen

53

-

28

6

Haiterbach

21

-

21

1

Höfen an der Enz

25

1

3


Nagold

132

1

120

7

Neubulach

14

-

8


Neuweiler

17

-

14


Oberreichenbach

11

-

9


Ostelsheim

6

-

4


Rohrdorf

5

-

5


Schömberg

82

2

36

4

Simmersfeld

13

-

11

2

Simmozheim

9

1

8


Unterreichenbach

5

-

4


Wildberg

32

-

28

2

Wohnsitz unbekannt

1

1

-


GESAMT

659

13

469

23

Neuer Todesfall in Schömberg - 13 weitere Corona-Fälle im Kreis Calw

Im Kreis Calw hat das Landratsamt am Mittwoch 13 neue Corona-Infektionen und einen weiteren Todesfall gemeldet. Bei Letzterem handelt es sich um einen 68-jährigen Mann aus Schömberg. Das ist bereits der vierte Corona-Todesfall in Schömberg. Damit gibt es im Landkreis insgesamt 659 Corona-Fälle (Stand: 22. April, 20 Uhr). 23 Menschen sind an den Folgen des Virus' gestorben. Der Kreis geht von 469 Genesenen aus, das sind fünf mehr als am Dienstag. Insgesamt wurden im Landkreis Calw 6.470 Personen auf das Coronavirus getestet.

In ganz Baden-Württemberg gibt es inzwischen 29.350 Corona-Fälle (Stand: 22. April, 18.45 Uhr). Davon sind laut baden-württembergischen Gesundheitsministerium 17.807 Menschen wieder gesund. 1.103 Infizierte starben an den Folgen des Virus'. Die Reproduktionszahl liegt bei 0,8.

Sven Bernhagen

Sven Bernhagen

Zur Autorenseite
Nicole Biesinger

Nicole Biesinger

Zur Autorenseite