nach oben
Da die K11 dicht ist, müssen Autofahrer die Umleitung nehmen. Doch nicht alle halten sich daran und fahren weiterhin über die Holperpiste.
Autofahrer interessiert Sperrung der K11 in Neuenbürg nicht © Seibel
12.01.2011

Autofahrer interessiert Sperrung der K11 in Neuenbürg nicht

NEUENBÜRG/ENZKREIS. K11 gesperrt? Na und, scheinen sich manche Autofahrer zu denken und nutzen statt der Umleitung über den Dreimarkstein auch weiterhin die Holperstrecke zwischen dem Eyachtal und Schwann. Auf eigenes Risiko, wie Kreisverkehrsamtschef Oliver Müller sagt.

Das Kreisverkehrsamt hat die Strecke aufgrund der vielen Schlaglöcher aus Sicherheitsgründen gesperrt. Wer nun die K11 trotzdem benutzt und erwischt wird,dem drohen 15 Euro Bußgeld. Aber nicht nur das: „Kommt es zu einem Schaden auf der eigentlich gesperrten Strecke, haftet keine Versicherung", sagt Müller.

Leserkommentare (0)