760_0900_114510_11979598.jpg
Sag‘s durch die Blume: Liebesbekundungen der Kinder an ihre Mütter kommen auch in Coronazeiten von Herzen.  Foto: dpa-Archiv 

Ein Muttertag wie kein anderer: Das lassen sich große und kleine Kinder aus der Region für kommenden Sonntag einfallen

Pforzheim/Neuhausen/Bad Wildbad. Am 10. Mai ist Muttertag. Nicht das einzige Datum, dass dieses Jahr in Erinnerung bleiben wird. Wegen des Coronavirus haben ältere Mütter ihre Kinder seit Wochen nicht oder nur von Weitem gesehen und jüngere mit ihrem Nachwuchs wegen Schul- und Kitaschließungen sowieso ungewohnt viel Zeit verbracht. Der traditionelle Blumengruß, die feinen Pralinen oder der selbst gebackene Kuchen sind natürlich auch in diesem Jahr gerngesehene Geschenke. Es gibt aber noch andere.

Eine Expertin in Sachen Muttertagsbastelei ist Berit Daus. Die Leiterin des katholischen Kindergartens im Pforzheimer Stadtteil Würm kümmert sich mit ihrem Team in der Notbetreuung zwar nur um einen Teil der Kinder, die normalerweise die Einrichtung besuchen. Aber auch für die Zuhausegebliebenen gibt es Ideen. Etwa einen Fragebogen, den kleine Kinder vielleicht mit Papas Hilfe ausfüllen können. Dazu werden auf einem Blatt Papier angefangene Aussagen oder Sätze notiert wie: „Das kann Mama besonders gut ...“; „Mamas Lieblingsessen ist...“; „Das liebe ich an Mama...“ oder „Mama liebt es, wenn ich...“. Dieses Papier ist nach Gusto verziert und versehen mit Foto und Unterschrift bestimmt ein Dokument, dass sich die Mama an den Kühlschrank pinnt. Für die ganz Kleinen bieten sich mit ein bisschen Hilfe farbige Hand- oder Fußabdrücke auf Papier an, die je nach Ausrichtung etwa Schmetterlingsflügel darstellen können.

Pforzheim

Anker in schweren Zeiten: So unterstützt Caritas-Tagesstätte psychisch Kranke

Franziska sieht ihre Mama seit dem Beginn der Coronakrise nur auf dem Bildschirm von Laptop oder Smartphone. Die 31-Jährige aus der Region ist nun über ein Angebot der Theaterschachtel gestolpert. Das Team um Anne und Matthias von der Vring hat mit der Muttertagsschachtel etwas Neues ins Leben gerufen. Ein bis Mittwoch, 6. Mai, vorbestelltes und liebevoll gepacktes Picknickpaket mit diversen Leckereien in Menüform für Zwei kann sich die Beste am Muttertag direkt im Neuhausener Kultur- und Gastrobetrieb  abholen – und somit ein wenig feiern, obwohl sie ihre Kinder an diesem besonderen Muttertag vielleicht nicht persönlich sehen wird. Details finden sich auf www.theaterschachtel.de. In eine etwas rustikalere Richtung denkt die Touristik Bad Wildbad.

Weltweit

Liveblog zum Coronavirus: Umfrageergebns: Mehrheit der Bevölkerung kein Verständnis für Corona-Demos

Ebenfalls bis Mittwoch können „bad wild bad Picknick-Beutel“ für jeweils zwei Personen bestellt werden, die am Muttertag in der Touristik Bad Wildbad abgeholt werden können. Bestückt wird der Beutel etwa mit Brötchen, Schokoladen-Heidelbeer-Cookies, Flößer-Sekt und Gläsern. Bei der Zusammenstellung des Pakets sei darauf geachtet worden, dass alle Produkte aus der Region stammen oder fair gehandelt wurden und lokale Geschäfte unterstützt werden, betonen die Touristiker. Infos telefonisch unter (07081) 1 02 80 oder Bestellungen per E-Mail an touristik@bad-wildbad.de.

Mehr lesen Sie am Montag, 4. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Nadine Schmid

Nadine Schmid

Zur Autorenseite