nach oben
Pforzheim in der Silvesternacht 2018/19. Foto: Meyer
02.01.2019

Faktencheck: Was ist dran am AfD-Post über die Silvesternacht in Pforzheim?

Pforzheim. „Fast 500 Migranten greifen Polizisten in Pforzheim an!“ – das verbreitet derzeit Bernd Gögel, Vorsitzender der AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag, in den sozialen Medien. Schon über 2000 Mal wurde der Post geteilt. Aber stimmt er auch?

Die kurze Antwort: Nein.

Die lange Antwort: Der Beitrag wird fleißig kommentiert. „Komisch, in keiner Zeitung, in keinem TV-Kanal was zu lesen oder zu hören – die übliche Berichterstattung“, heißt es unter anderem. Allerdings: Die „Pforzheimer Zeitung“ hat in ihrer Mittwochsausgabe sowie auf PZ-news bereits über einen Vorfall auf dem Leopoldplatz berichtet, und dieser stellt sich anders dar, als von Gögel suggeriert.

„Kurz nach dem Jahreswechsel kam es im Bereich des Leopoldplatzes in Anwesenheit von 500 Personen, zum großen Teil mit Migrationshintergrund, zu erheblichen Störungen, wobei eingesetzte Kräfte mit Feuerwerk beschossen wurden und dabei ihre Dienstkleidung beschädigt wurde. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand“, schrieb die Polizei am Dienstag in einer Pressemitteilung, die die „Pforzheimer Zeitung“ auch veröffentlichte. Es handelte sich also um einzelne Täter. „Es waren nicht alle 500“, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch gegenüber der PZ klarstellte. Eine Prügelei oder Handgreiflichkeiten habe es nicht gegeben. Die Beamten seien mit Feuerwerkskörpern beworfen worden. „Das ist aber natürlich auch nichts, was wir uns wünschen“, wie der Polizeisprecher betont.

Unklar ist zudem, ob es sich bei den Tätern um Migranten gehandelt hat. Die Personalien seien nicht aufgenommen worden, erklärt die Polizei.

Anders ist das im Fall von zwei Migranten, die ebenfalls auf dem Leopoldplatz mit einer Schreckschusswaffe in die Luft geschossen haben. Diese beiden wurden nach Angaben der Polizei dingefest gemacht. Die Beamten stellten die Waffe sowie die verbliebene Munition sicher. Zudem raubten zwei Unbekannte an der Leopoldstraße ihrem Opfer mit vorgehaltenem Messer zwei Euro. Sie wurden als schwarzhaarig und mit Akzent sprechend beschrieben.

Silvesterbilanz: Feuerwehr-Einsatzkräfte in Pforzheim unter Beschuss

fomi
03.01.2019
Faktencheck: Was ist dran am AfD-Post über die Silvesternacht in Pforzheim?

Aber die PZ hat in Ihrem Artikel vom 02.01.2019 ebenfalls den Originaltext des Presseportals der Polizei zitiert, so wie Herr Göbel in seinem Posting. Von Einzeltätern etc... ist erst in diesem Artikel der PZ die Rede. Zumindest soweit ich recherchieren konnte. Also ist das ja auch ein Faktencheck des PZ-Artikels oder der Polizei selbst ? Natürlich dehnt Herr Göbel den Ermessensspielraum des Pressemitteilung der Polizei zum einen Ende aus, was (leider) ein gängiges rhetorisches Mittel einiger ...... mehr...

Eiermann
03.01.2019
Faktencheck: Was ist dran am AfD-Post über die Silvesternacht in Pforzheim?

Aha, die Politik ist nervös geworden. Es [B]darf[/B] keine rechtsfreien Räume geben, in denen Polizisten massiv mit Feuerwerk beschossen werden. Also muss jetzt wohl ganz schnell alles wieder "eingefangen" und weichgespült werden. Da weiß man plötzlich nicht mal mehr, ob Migranten auch wirklich Migranten sind. Ob diese Beruhigungspille die Bevölkerung auch wirklich beruhigt? mehr...

fomi
03.01.2019
Faktencheck: Was ist dran am AfD-Post über die Silvesternacht in Pforzheim?

An anderer Stelle gab es eine ähnliche Erfahrung, aus dem Umfeld der Feuerwehr: https://www.pz-news.de/forum/showthread.php?29171-Silvesternacht-in-Pforzheim-kompakt-So-viel-geb%C3%B6llert-wie-nie Sowas wird in der Zeitung nur am Rande erwähnt. Die Polizei war zu diesem Zeitpunkt wohl schon quasi handlungsunfähig. Und dann noch die Serie von schweren Raubüberfällen, allesamt im Bereich der Innenstadt - Bahnhofsplatz, also in Sichweite des Polizeirevier Nord - FuZo vor dem C&A, also am ...... mehr...

nilidemar
03.01.2019
Faktencheck: Was ist dran am AfD-Post über die Silvesternacht in Pforzheim?

verarsche hoch drei. mehr...