760_0900_126889_Corona_Bad_Wildbad_Koenig_Karl_Strasse.jpg
Noch sind die Stühle in der König-Karl-Straße leer. Wenn es wieder losgeht, will die Stadt sofort reagieren können.  Foto: Biesinger 

Gut vorbereitet auf den Neubeginn: Bad Wildbad feilt an Tourismus-Strategie

Bad Wildbad. Die Wortwahl von Bad Wildbads Touristik-Chefin Stefanie Dickgiesser war zwar dramatisch, der Inhalt überraschte aber nicht: „2020 gab es einen bislang nie da gewesenen Einbruch der Gäste- und Übernachtungszahlen“, berichtete sie den Stadträten. Knapp 40 Prozent weniger Ankünfte wurden in Bad Wildbad registriert. Die Hotels und Pensionen im Ort sind nach wie vor geschlossen, ebenso die Attraktionen auf dem Sommerberg. Die Mitarbeiter der Touristik GmbH sind teilweise in Kurzarbeit und das Touristinfobüro in der König-Karl-Straße hat seit November nicht mehr geöffnet. Doch es gibt auch Lichtblicke.

Die Aufenthaltsdauer der Urlauber ist gegenüber den Vorjahren gestiegen. „Das

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?