760_0008_9556022_Thermometer_3
Der Deutsche Wetterdienst hat für Freitag und Samstag eine Hitzewarnung für Baden-Württemberg ausgesprochen. 

Hitzewarnung für Baden-Württemberg: Darum kann es im Pforzheimer Stadtgebiet am Samstag besonders heiß werden

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw/Karlsruhe. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Freitag und Samstag eine amtliche Warnung vor Hitze für das Bundesland Baden-Württemberg ausgesprochen. Bis zu einer Höhe von 800 Metern werde demnach eine starke Wärmebelastung erwartet.

Zu den von der Warnung betroffenen Gebieten zählen auch die Stadt Pforzheim, der Enzkreis und der Kreis Calw, für die jeweils eine starke Wärmebelastung bis 800 Meter vorhergesagt wird. Für den Stadt- und Landkreis Karlsruhe wird mit einer starken Wärmebelastung bis 600 Meter und einer erhöhten Belastung in Städten gerechnet.

Die Warnung gilt von Freitag, 11 Uhr, bis Samstag, 19 Uhr. Der Samstag könnte im dicht bebauten Pforzheimer Stadtgebiet noch belastender werden als der Freitag, da die nächtliche Abkühlung fehlen werde, so die Meteorologen.

Service

Mit diesen Tipps und Tricks bleiben Ihre Lebensmittel auch während der Hitzewelle frisch und genießbar

Am Freitag rechnet der DWD mit bis zu 31 Grad im Bergland und bis zu 38 Grad am südlichen Oberrhein. In Calw sollen Temperaturen bis zu 33 Grad erreicht werden, in Pforzheim steigt das Thermometer auf bis zu 34 Grad, im Enzkreis auf bis zu 35 Grad und in Karlsruhe werden gar bis zu 36 Grad erwartet. Daneben werde es zunehmend schwül, im Südosten des Landes seien vom Nachmittag an Schauer und auch Gewitter möglich. Schwül und heiß soll auch der Samstag werden.

Verhaltenstipps in der Hitze

Aufgrund der hohen Temperaturen empfehlen die Experten ausreichend zu trinken, direkte Sonne und körperlich anstrengende Aktivitäten zu vermeiden und die eigene Wohnung kühl zu halten. Zudem wird darum gebeten, die Empehlungen der WHO zu Hitze während der Corona-Pandemie zu beachten.