760_0008_8861362_048
Auch dem Chef schmeckt der Heidelbeer-Pfannkuchen.

Jürgen Schraft verrät das Rezept und das Geheimnis der legendären Heidelbeer-Pfannkuchen nach Art der Grünhütte

Nordschwarzwald. (Fast) Jeder, der die Grünhütte zwischen Kaltenbronn und Bad Wildbad besucht hat, kennt und liebt sie: Jürgen Schafts Heidelbeer-Pfannkuchen. Aber wie gelingen diese so gut? Was ist das Geheimnis - und was muss alles rein? Das verrät der Pächter hier.

Zutaten: 500g Mehl, 0,5 Liter Milch, 10 Eier, Prise Salz, Rapsöl, Zimtzucker, 0,1 Liter Johannisbeersaft und Apfelsaft, 300g Waldheidelbeeren, Speisestärke.

Zubereitung Teig: Mehl und Milch kräftig zu einem Vorteig verrühren. Erst dann 10 Eier und eine Prise Salz dazugeben und erneut kräftig rühren. Den Teig in einer Pfanne mit viel heißem Öl geben. Schraft verwendet in der Grünhütte Rapsöl. Den Pfannkuchen von beiden Seiten kross backen. Danach aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller anrichten. Mit Zimtzucker bestreuen.

Für das Heidelbeerkompott: Jeweils 0,1 Liter Johannisbeersaft und Apfelsaft mit etwas Zucker in einem Topf aufkochen. 300g Waldheidelbeeren dazugeben und aufkochen. Etwas angerührte Speisestärke zum Andicken dazugeben. Das Kompott auf dem Pfannkuchen verteilen, sich den Leckerbissen schmecken lassen und über die blaue Zunge des Tischnachbarn lachen.

Die PZ hat sich einen Nachmittag lang unter die Gäste gemischt und durfte Jürgen Schraft beim Heidelbeer-Pfannkuchen-Backen über die Schulter schauen. Die Reportage von dort gibt es für PZ-Plus-Abonnenten hier sowie für alle am Samstag in der "Pforzheimer Zeitung". Printleser können zudem an einem Heidelbeer-Pfannkuchen-Gewinnspiel teilnehmen - beachten Sie dazu einfach den Text und die Teilnahmebedingungen, die am Samstag auf der "Heimatstark"-Seite der PZ zu finden sind.