760_0900_131711_20210916_EssEnz3.jpg
Koch Pascal Zettlitz arbeitet ausschließlich mit frischen und bevorzugt regionalen Zutaten.  Foto: Bischoff-Krappe 
760_0900_131710_20210916_EssEnz1.jpg
Frank-Ulrich Seemanns Urteil zur „Red Pepper Pasta mit Mozzarella“, die ihm von den „EssEnz inklusiv“-Mitarbeiterinnen Carmela Schmidt (von links) und Malgorzata Dubs serviert wurde, fiel sehr positiv aus.  Foto: Bischoff-Krappel 

Leckereien in Mühlacker: „EssEnz“ hat mit neuem inklusivem Konzept wiedereröffnet

Mühlacker. Hektik kam noch keine auf am ersten Öffnungstag des Mühlacker „EssEnz inklusiv“ nach der Renovierungspause. Kaum hatte sich allerdings der Regen des Vormittags verzogen, schauten auch schon die ersten Gäste in den Enzgärten vorbei. Einer von ihnen: Frank-Ulrich Seemann, Ehemann der Landtagsabgeordneten Stefanie Seemann (Grüne). „Ich bin von meiner Frau beauftragt, schon einmal Probe zu essen“ scherzte er und ließ sich seine „Red Pepper Pasta mit Mozzarellakäse“ schmecken. Auch sein Sohn habe sich für den Nachmittag angekündigt, um im „EssEnz inklusiv“ einen Kaffee zu trinken, erzählte Seemann.

Dass zunächst der Gästeansturm noch verhalten war, grämte das inklusive Team des „EssEnz“ nicht, war doch am Vormittag während des laufenden Betriebs noch die Schulung für das neue, hochmoderne Kassensystem zu bewältigen. „Es hat alles gut geklappt und das System scheint einfach zu handeln zu sein“, zeigten sich die EssEnz-Mitarbeiter Sebastian Scherer und seine Kolleginnen Carmela Schmidt und Malgorzata Dubs erleichtert. Für Daniel Rösch, IT-Verantwortlicher beim Betreiber „miteinanderleben“, war es wichtig, ein Kassensystem zu finden, das auch die Mitarbeitenden mit Einschränkung im EssEnz-Team gut bedienen können.

Während im Restaurantbereich die ersten Gäste Platz nahmen, wirbelte Koch Pascal Zettlitz in der Küche: Kürbisrisotto mit Feta, Veggie Burger mit Zaziki, Schweinefilettopf und Polentaschnitte mit Pfifferlingen und Scamorzakäse waren nur einige der Gerichte, unter denen die Gäste auswählen konnten. Wechselnde Tagesgerichte und saisonal angepasste Speisen sollen die von frischer und regionaler Kost geprägte Karte in Zukunft ergänzen.

Schritt für Schritt wird im Laufe der Zeit auch die Inneneinrichtung des „EssEnz inklusiv“ ein moderneres Design erhalten. Und sollte sich doch noch ein Altweibersommer einstellen, so ist auch hier vorgesorgt: Pünktlich zum ersten Öffnungstag wurde die neue Bestuhlung für den Außenbereich des „EssEnz“ angeliefert.

Einem gemütlichen Restaurant- oder Cafébesuch in den Enzgärten steht daher nichts mehr im Wege. Die Mitarbeiter des „EssEnz inklusiv“ konnten sich in jedem Fall schon am Eröffnungstag über erste Reservierungen für das Wochenende freuen.

Das „EssEnz inklusiv“ ist ab sofort wie folgt geöffnet: Sonntag bis Donnerstag von 9 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag von 9 bis 23 Uhr.