PZ-news kompakt
Die aktuellen Corona-Zahlen, Affenpocken, die Führerscheinstelle und ein Polizeieinsatz – um diese Themen geht es heute in PZ-news kompakt. 

PZ-news kompakt: Gesundheitsamt erklärt hohe Corona-Zahlen in Pforzheim und der Region

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Zuletzt ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Pforzheim und dem Enzkreis wieder gestiegen, liegt momentan weit über dem landes- und bundesweiten Durchschnitt. Woran das liegt? Dafür liefert das hiesige Gesundheitsamt nun eine Erklärung. Das und mehr lesen Sie heute in PZ-news kompakt.

Corona: Nach Angaben einer Sprecherin des Landratsamtes des Enzkreises, das auch für das Gesundheitsamt Pforzheim/Enzkreis zuständig ist, liege eine der Hauptursachen für die gestiegenen Zahlen darin, dass "lokal eine technische Lösung für eine vereinfachte und schnelle Bearbeitung von Covid-19-Meldungen implementiert wurde". Demnach würden auf diese Weise auch ältere Fälle bearbeitet und die Sieben-Tage-Inzidenzen "künstlich erhöht". An diesem Dienstag liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nach Angaben des Landesgesundheitsamtes in Pforzheim bei 707,8, im Enzkreis gar bei 979,7 – und damit jeweils weit über dem baden-württembergischen (366,3) und deutschlandweiten (381,5) Durchschnitt. 

Einige Fälle würden auch länger als nötig in die Inzidenz einfließen. In den kommenden Tagen solle sich dieses verzerrte Bild wieder zurückentwickeln. "Ergänzend weisen wir darauf hin, dass das hiesige Gesundheitsamt – wie viele andere Stellen auch – derzeit verstärkt mit einem personellen, zum Teil krankheitsbedingten Engpass zu kämpfen hat", so die Sprecherin weiter. Dieser Engpass verzögere und erschwere demnach – trotz technischer Unterstützung – die Abarbeitung von täglich bis zu 500 Meldungen verschiedenster Art.

Personalnot: Die von der Sprecherin erwähnte Personalnot trifft offenbar das gesamte Landratsamt und sorgt teilweise für Wartezeiten – zum Beispiel in der Führerscheinstelle

760_0900_144232_.jpg
Region+

Personalnot im Landratsamt sorgt für Wartezeiten - auch bei Führerscheinstelle

Affenpocken: Am Tag nach Bekanntwerden des deutschlandweit ersten Falls eines Kleinkindes aus Pforzheim, das mit Affenpocken infiziert ist, hat das Helios Klinikum sich gegenüber PZ-news zu Wort gemeldet. Eine Sprecherin beschreibt die Symptome und den Ansteckungsweg.

760_0900_144254_.jpg
Pforzheim+

Affenpocken: Helios rechnet nicht mit gehäuftem Auftreten erkrankter Kinder

Amok-Alarm: Eine 18-jährige, ehemalige Schülerin hat offenbar den Amok-Alarm Mitte Juli an einer Nieferner Schule ausgelöst. Das gab die Polizei an diesem Dienstag bekannt.

1 25
Region

Nach Amokalarm an Schule: 18-Jährige verursachte offenbar Polizeieinsatz

Nina Tschan

Nina Tschan

Zur Autorenseite