760_0900_146844_.jpg
Rene Schweickert präsentiert den neuen „Schweickert Réserve“, der über 41 Monate auf Hefe gereift ist. 

„Schweickert Réserve“ 41 Monate auf Hefe gereift: „Das ist unser exklusivster Sekt“

Man merkt Rene Schweickert die Begeisterung an. Da spricht einer über ein Projekt, das er lange und geduldig verfolgt und zu einem glücklichen Ende gebracht hat, mit dem er Neuland betrat und Wege in die Zukunft eröffnen will. Wenn man sieht, wie dieses neue Projekt mit intensiver goldgelber Farbe fein und lange anhaltend im Glase perlt, wenn man die Aromen von Aprikose und Apfel in der Nase spürt, die milde Säurestruktur fühlt und den nussigen Abgang am Gaumen schmeckt, dann kann man die Begeisterung nachvollziehen. Schweickert ist mit dem neuen Sekt „Schweickert Réserve“ etwas Besonderes gelungen, das „eher ungewöhnlich für unser Haus ist“.

In der Tat gibt es in Badens ältester Sektkellerei kein vergleichbares Schaumwein-Produkt. „Im Geschmacksbild ist der Réserve ganz anders als sonst“, sagt Schweickert und spricht von Parallelen zum Champagnergenuss.

Jahrhundert-Weinjahrgang 2018 als Basis

Aus dem Jahrhundert-Weinjahrgang 2018 wurde eine Cuvée aus den Rebsorten Chardonnay, Pinot und Riesling komponiert, die 41 Monate lang auf der Hefe reifen durfte. Sonst sind es eher sechs bis neun Monate. Allein schon die durchs lange Hefelager feiner gewordene Perlage, die die Aromen der Nase entgegen transportiert, lässt erahnen, was einen beim Trinken erwartet. „Das ist unser exklusivster Sekt“, sagt Schweickert. Und er wird auch zukünftig die Basis für weitere Sekt-Kreationen dieser Art sein. Nach dem Vorbild des sogenannten Solera-Systems werden in den nächsten Jahren Rohsekte der Ursprungsrebsorten dem 2018er-Jahrgang zugegeben, womit der Jahrhundert-Weinjahrgang bei weiteren Füllungen wertvoller und prägender Bestandteil der neuen Cuvée wird.

Mit einem Restzucker von 12 Gramm pro Liter ist der erste „Schweickert Réserve“ ein Sekt Brut mit einer Säure von 4,8 Gramm pro Liter und einem Alkoholgehalt von 13 Volumenprozent.

Karte-Vorderseite_20220919

"Réserve"-Premiere beim Gourmet-Abend

Mit einem Vier-Gänge-Menü bei einem Gourmet-Abend am Freitag, 28. Oktober, 18.30 Uhr im Restaurant Goll, Hebelstraße 6 in Niefern, wird die neue Sektkreation „Schweickert Réserve“ aus Badens ältester Sektkellerei gefeiert. Eine Voranmeldung ist unbedingt notwendig. Karten können in der Sektkellerei E. Schweickert, Pforzheimer Straße 3-5, in Niefern gekauft werden. Gruppentische sind möglich. tok

760_0900_146841_.jpg
Baden-Württemberg

Keine Feier ohne Korkenknall - Natalie Lumpp zum Comeback des Sekts

Thomas Kurtz

Thomas Kurtz

Zur Autorenseite