AdobeStock_242763740
Wieder ist im Enzkreis ein Streufahrzeug (Symbolbild) von der Fahrbahn gerutscht - dieses Mal in Neuhausen. Der Fahrer wurde schwer verletzt. 

Wieder rutscht ein Streufahrzeug ab: Fahrer bei Neuhausen schwer verletzt

Neuhausen. Ein folgeschwerer Unfall hat sich am Samstagmorgen auf dem Radweg zwischen Schellbronn und Neuhausen ereignet, bei dem der Fahrer eines Streufahrzeugs schwer verletzt wurde.

Gegen 9 Uhr befuhr das Streufahrzeug von Neuhausen kommend den Radweg in Richtung Schellbronn, um diesen von Schnee zu befreien. Dabei geriet das Fahrzeuge, vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers, nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte in einen dort befindlichen Graben. Der 45-jährige Fahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste durch einen Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Erst am Dienstag, 19. Januar, ist zwischen Grunbach und Büchenbronn ebenfalls ein Streufahrzeug ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden Sprinter zusammengestoßen. Die bei Pendlern beliebte Strecke musste für zwei Stunden voll gesperrt werden.