760_0900_138806_Elke_Birkenfeld_und_Klaus_Riekert.jpg
Pächterin Elke Birkenfeld und der stellvertretende Bürgermeister Klaus Riekert freuen sich auf die „Sternle“-Eröffnung an diesem Freitag.  Foto: Gemeinde Sternenfels 

Wohlfühloase am Sternenfelser Schlossbergturm

Sternenfels. Hoch oben – in den Weinbergen über Sternenfels – thront der Schlossbergturm. Hier können Besucher an den Wanderwegen Eppinger Linie, dem Sandbauern-Weg sowie weiteren ausgeschriebenen Wanderwegen eine Pause einlegen und den fantastischen Ausblick genießen.

Gekrönt wird dieser Weitblick durch unfassbar schöne Sonnenuntergänge. Mit der Gaststätte „Sternle“ gibt es am Schlossbergturm nun eine neue Attraktion. Dort erwarten die Besucher „chillige Sitzgelegenheiten im Freien“ sowie im Wintergarten mit etwa 20 Sitzplätzen, der bei kühleren Temperaturen durch sein Feuer im Ofen und die vielen Felle auf den Bänken eher an eine Hütte im Ski-Urlaub erinnert.

Neben hochwertigen regionalen Weinen, Sekt, Bier und einer großen Auswahl alkoholfreier Getränke wird es für den kleinen Appetit Brot mit Dips, bretonischen Galette und Crêpes geben.

Am Eröffnungstag – dem 1. April – verwöhnt der „Fleischdesigner“ ab 12 Uhr die ersten Gäste mit Pulled Pork, Coleslaw und der klassischen roten Wurst vom Grill. Am Samstag, 2. April, zaubert „Bullhouse“ sensationelle Burger im eigenen Foodtruck.

Das Team vom „Sternle“ hat viel Herzblut in die Gestaltung der Sitzgelegenheiten und der Dekorationen gesteckt. Das Ziel der Mannschaft um Pächterin Elke Birkenfeld war es nicht, alles „neu und von der Stange“ zu erwerben, sondern eine nachhaltige Gestaltung vorzunehmen. So sei die Eröffnung eher als Einstand zu sehen, bei dem zum Beispiel auch im selbstgebauten Strandkorb gechillt werden könne. Das „Sternle“ wolle jedoch weiterhin wachsen und die Gäste hoffentlich immer wieder neu überraschen.

Geöffnet ist das „Sternle“ in den Monaten April bis Oktober am Donnerstag und Freitag von 12 bis 20 Uhr und am Samstag und Sonntag: von 11 bis 20 Uhr. Oder, um es im Wortlaut des „Sternle-Teams“ weiterzugeben: „Wenn was geht, auch gerne länger als bis 20 Uhr.“ Weitere Informationen können der Internetseite www.sternle-am-schlossbergturm.de sowie den Sozialen Medien entnommen werden.

Jetzt wolle das „Sternle“ aber erst einmal starten, sagt Pächtern Elke Birkenfeld und freut sich gemeinsam mit ihrem Team darauf, die ersten Gäste herzlich willkommen zu heißen. Einen Wunsch hat Birkenfeld noch: „Der Schlossberg ist ein traumhafter Ort für standesamtliche Trauungen. Und vielleicht meldet sich ja bald das erste Brautpaar, welches wir mit einem Sektempfang unterstützen dürfen.“