nach oben
Marburgs Alexandra Kiss-Rusk gegen Kelterns Mante Kvederaviciute. Außen Kelterns Trainer Christian Hergenröther.
Marburgs Alexandra Kiss-Rusk gegen Kelterns Mante Kvederaviciute. Außen Kelterns Trainer Christian Hergenröther. © Ripberger
17.04.2019

Es ist vollbracht: Rutronik Stars Keltern machen Finaleinzug perfekt

Marburg/Keltern. Finale – oho! Große Freude bei den Fans der Rutronik Stars Keltern: Die Bundesliga-Basketballerinnen sind am Mittwochabend ins DBBL-Finale eingezogen.

66:59 hieß es am Ende des zweiten Playoff-Halbfinals gegen den BC Marburg. Schon das Hinspiel in der Dietlinger Speiterlinghalle hatten die Sterne mit 75:61 für sich entschieden. Im Finale kommt es trotzdem nicht zum Duell mit dem größten Rivalen der vergangenen Jahre, dem TSV Wasserburg. Denn dieser hat die zweite Halbfinalserie gegen den Herner TC mit 0:2 verloren (Hinspiel 65:69, Rückspiel 71:86). Überraschend kam dies freilich nicht: Herne hatte auch die reguläre Saison auf Rang eins beendet. Direkt dahinter: Die Rutronik Stars Keltern. Diese haben nun die Chance, ihren 2018 erstmals errungenen DM-Titel zu verteidigen.

Im ersten Viertel des Spiels liefen die Basketballerinnen aus Keltern einem Rückstand hinterher, schafften dann aber den Ausgleich. Am Ende hatten die Gegnerinnen aus Marburg die Nase vorne und gewannen mit 19:17. Das zweite Viertel ging mit 14:11 aufs Konto der Rutronik Stars. Im dritten Viertel blieb es spannend: Mit 18:17 glichen die Gastgeberinnen aus Marburg zum 48:48 aus. Im entscheidenden Viertel gaben beide Teams nochmal alles. Dann gelang Keltern eine Vorentscheidung mit einer Fünf-Punkte-Führung. Marburg kämpfte sich zurück, doch die Sterne Keltern behielten einen kühlen Kopf und bauten ihren Vorsprung aus. Mit 18:11 sicherten sich die Sterne den Finaleinzug. 

Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.