760_0900_130733_Francesco_Grifo_r_Devin_Cillidag_l_2.jpg
Eine enge Sache war der Vergleich der beiden Favoriten in der Kreisliga. Am Ende trennten sich der SV Kickers Pforzheim mit Francesco Grifo (rechts) und die GU-Türk. SV Pforzheim mit Cevin Dillidag 1:1.Becker 

Kickers bieten dem Favoriten Paroli und holen Punkt im Gipfeltreffen gegen GU-Türkischer SV

Pforzheim. Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga zwischen Kickers Pforzheim und dem der GU-Türkischer SV Pforzheim hat es keinen Sieger gegeben. Nach einem hart umkämpften Treffen geht das 1:1-Remis in Ordnung.

Mannschaft der Stunde ist die Spvgg. Conweiler/Schwann, die nach dem 4:0-Sieg bei Germania Singen als einzige Vertretung noch im Punkteoptimum liegt. Der FV Knittlingen legte mit einem Blitzstart die Basis für den 4:2-Sieg über den FV Niefern. Erfolge melden auch Grunbach, Göbrichen und Fatihspor Pforzheim.

760_0900_130689_Ignazio_Scozzari_1.jpg
Sport regional

Gegen Club von Grifos Bruder: GU-Türkischer SV im Härtetest zu Gast bei Kickers Pforzheim

TSV Grunbach – TSV Weiler 2:1

Grunbach lag nach einer besseren ersten Hälfte zur Pause nach einem Treffer von Altuntas in der 15. Minute verdient vorn. Nach dem Wechsel kam Weiler besser ins Spiel und markierte in der 60. Minute durch Timm Schulze auch den Ausgleich. Obwohl Grunbach ab der 70. Minute nach einer Ampelkarte dezimiert war, schoss Denis Brandt in der 90. Minute den Siegtreffer.

FV Göbrichen – FV Wildbad 2:1

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte lag Wildbad durch einen Freistoßtreffer von Knaus in der 29. Minute in Front. Nach dem Wechsel wurde Göbrichen ballsicherer. Der erstmals eingesetzte Tim Hofsäß markierte nach 73 Minute den verdienten Ausgleich. Antonio D’Antonio schoss nach 82 Minuten den Sieg heraus.

Germania Singen – Spvgg. Conweiler/Schwann 0:4

Nachdem Coshwa in der 25. Minute mit einem Elfmeter an Singens Keeper Huber gescheitert war, schoss Justin Tucholke in der 27. Minute doch die hochverdiente Pausenführung heraus. Nach dem Wechsel drückten Denis Andrijevic (62.), Dominik Zenko (72.) sowie Theo Behler (75.) die Überlegenheit von Coschwa auch in Toren aus.

FSV Buckenberg – FC Bauschlott 1:1

Der FSV Buckenberg startete besser und markierte nach 15 Minuten durch Denis Hiller auch die verdiente Führung. Mit einem 20 Meter-Freistoß zeichnete Böhringer nach 50 Minuten für den Ausgleich. In der Folge boten sich beiden Seiten Möglichkeiten die Partie für sich zu entscheiden.

FV Knittlingen – FV Niefern 4:2

Knittlingen legte los wie die Feuerwehr und lag nach Treffern von Schwägerl (2), Burmistrak und Haack bereits nach 33 Minuten mit 4:0 in Front. Julian Schöpf brachte mit dem Treffer zum 4:1 unmittelbar vor dem Wechsel Nieferns Hoffnungslämpchen noch einmal zum glimmen. Nach dem Wechsel machte der FVN mächtig Druck, mehr als ein Treffer von Samet in der 75. Minute kam aber nicht mehr zustande.

FV Öschelbronn – Fatihspor Pforzheim 0:3

Öschelbronn kam bereits nach vier Minuten durch ein Eigentor ins Hintertreffen. Die Entscheidung mit einem Doppelschlag durch Tarkan Colak und Fatih Gönültas in der 56. und 57. Minute. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung.

TSV Wurmberg – FCA Wilferdingen 1:1

Aufgrund der kämpferischen Leistung hat sich Wurmberg den Punkt redlich verdient, wobei das Chancenplus auf Seiten von Wilferdingen lag. Michael May hatte Wurmberg nach vorne gebracht (35.), Ivan Moncado für die Alemannen noch vor der Pause zum Ausgleich getroffen.

Kickers Pforzheim – GU-Türk. SV Pforzheim 1:1

Nach mehr als einem Jahr haben die GU-Türken ein Punktspiel nicht als Sieger verlassen. Der Gast begann besser und legte nach 24 Minuten im Anschluss an eine Ecke auch verdient durch David Kaul vor. Auch in der der Folge Vorteile für den Gast, doch mit einem Traumtor aus 16 Meter zeichnete Tugay Izgi für Ausgleich und Endstand (55.). In der Folge eine Begegnung auf des Messers Schneide, bei der beide Seiten Chancen zur Entscheidung besaßen.