760_0900_109207_Inovan_IG_Metall_Kundgebung_04.jpg
Ende November wurde vor dem Inovan-Firmengebäude in Birkenfeld gegen den geplanten Stellenabbau demonstriert.  Foto: Meyer 

Abbau von bis zu 300 Arbeitsplätzen bei Inovan: Kritik von Katja Mast und Liane Papaioannou

Birkenfeld. „Statt zu überlegen, wie die Standorte in Birkenfeld und Stolberg effektiver gestaltet werden könnten, will die Inovan-Geschäftsleitung den Standort Stollberg schließen und in Birkenfeld bis zu 300 Arbeitsplätze abbauen“, hat die 1. Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim, Liane Papaioannou, beklagt.

Auch SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast ist tief besorgt und hat den Beschäftigten in einem Brief ihre Unterstützung zugesagt. Über den Stellenabbau wird verhandelt. Es sei nicht nur das Engagement von Mitarbeitern und der Politik erforderlich. „Es geht auch darum, dass Arbeitgeber ihrer Verantwortung für unsere Gesellschaft nachkommen. Sie dürfen sich nicht aus Renditegründen davor Drücken und den schnellsten Ausweg nehmen“, kritisiert die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. „Ich solidarisiere mich mit Euch in Eurem Kampf um eine Standortsicherung, die nicht auf Kosten der Beschäftigten geht.“ ne/pm