760_0900_136117_DSC02931.jpg
Maschinenbediener Sertan Güldal in einer der Produktionshallen von Klingel medical metal.  Foto: Moritz 

IHK-Gütesiegel „1A Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ für Klingel medical metal

Pforzheim. „Mit dem Wachstum steigt der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften, denen wir ausgezeichnete Zukunftsperspektiven bieten können, zumal sich die positive Entwicklung im Medizintechniksektor nach Corona relativ stabil und krisensicher fortsetzt“, erläutert Ira Jacob, Director Human Resources bei Klingel medical metal. Die Umsetzung der verschärften Richtlinien in der Medizintechnik stellt zwar hohe Anforderungen an die Qualifizierung des Personals, doch biete das Unternehmen im Pforzheimer Gewerbegebiet Altgefäll neben einer sorgfältigen Einarbeitung und hausinternen Schulungen entsprechende Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.

„Wir suchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit uns den Wachstumskurs weiter verfolgen und gemeinsam gestalten“, meint Jacob. „Unser moderner, zum Teil hochautomatisierter Maschinenpark mit seinen komplexen Bearbeitungsmöglichkeiten für anspruchsvolle Teile mit sehr engen Toleranzen bietet engagierten Fachkräften vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Aufstiegschancen, unterstützt durch monetäre Anreize. Die Ausgestaltung der Arbeitsplätze und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf werden den heutigen Anforderungen mehr als gerecht“, führt sie aus. Bis zu 20 Auszubildende in gewerblichen und kaufmännischen Berufen beschäftigt das Unternehmen in Pforzheim (über die drei Lehrjahre). Die duale Ausbildung habe bei Klingel medical metal in Pforzheim einen hohen Stellenwert. „Mit einer qualifizierten und praxisnahen Berufsausbildung bauen wir auf eigene Nachwuchskräfte für unser Unternehmen“ so Jacob weiter, was durch das von der IHK Nordschwarzwald verliehene Gütesiegel „1A Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ bestätigt wurde.

Lothar Neff

Lothar Neff

Zur Autorenseite